Bergungsarbeiten

Verkehrschaos auf A2: Mehrere Lkw krachen auf Autobahn ineinander

Auf der A2 bei Dortmund sorgt ein Unfall mit mehreren Lkw für Verkehrschaos.
+
Auf der A2 sorgt ein Unfall mit mehreren Lkw für Verkehrschaos.

Durch einen Unfall auf der A2 bei Dortmund mit mehreren Lkw war der Verkehr zeitweise stark beeinträchtigt. Mittlerweile ist die Autobahn wieder frei.

Update vom 19. August, 13.10 Uhr: Laut Pressesprecher der Autobahnpolizei ist der Einsatz auf der A2 nach dem Unfall mit drei beteiligten Lkw abgeschlossen. Durch den Aufprall musste ein Lkw abgeschleppt werden und eine Fahrbahn gesperrt werden. Mittlerweile haben Verkehrsteilnehmer aber wieder freie Fahrt. Zwischenzeitlich staute es sich aufgrund des Unfalls einige Kilometer zurück.

AutobahnA2
Länge486 km
Gebaut5. April 1936

Verkehrschaos auf A2: Mehrere Lkw krachen auf Autobahn ineinander

[Erstmeldung] Dortmund - Auf der A2 in Richtung Hannover ist es am Morgen bei Dortmund-Brechten zu einem Auffahrunfall von mehrere Lkw gekommen. Aufgrund des Unfalls staut es sich aktuell auf der A2.

Insgesamt drei Sattelzüge sind laut Autobahnpolizei auf der linken Fahrspur auf Höhe Dortmund Nord-Ost auf der A2 ineinander gefahren. Laut Polizei war ein Lkw auf der linken Fahrspur unterwegs und wollte in die rechte Spur wechseln. Da es sich auf der rechten Spur staute, bremste der Lkwfahrer auf der linken Spur ab.

Verkehrschaos auf A2: Lkw krachen auf Autobahn ineinander - Ölspur und Bergungsarbeiten

Die beiden nachfolgenden Lkw konnten auf der Autobahn nicht mehr rechtzeitig bremsen und fuhren auf den bremsenden Lkw auf. Laut Polizei wurde durch den Auffahrunfall niemand verletzt.

Da Öl ausgelaufen ist und mindestens ein Lkw abgeschleppt werden muss, kommt es zu erheblichen Verkehrsstörungen. Zwischenzeitlich wurde ein Stau von bis zu 6 Kilometer Länge gemeldet. Der Verkehr wird rechts an dem Unfallort vorbeigeleitet. Wie lange der Einsatz noch Dauern wird, kann derzeit noch nicht gesagt werden.

Zu einem schweren Unfall kam es am Kamener Kreuz: Ein Mann wurde beim Abbiegen von der Autobahn A2 auf die A1 lebensgefährlich verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare