Lange Staus

Unfall im Berufsverkehr: Drei Autos krachen ineinander - eins landet auf der Seite

Auf der Kreuzung Schwanenwall/Kuckelke in Dortmund ist es zu einem Unfall gekommen.
+
Auf der Kreuzung Schwanenwall/Kuckelke in Dortmund ist es zu einem Unfall gekommen.

Zu einem spektakulären Unfall ist es im morgendlichen Berufsverkehr in Dortmund gekommen. Zwei Personen wurden dabei verletzt.

Dortmund - Auf der Kreuzung Schwanenwall/Kuckelke in Dortmund sind am Mittwochmorgen im Berufsverkehr offenbar drei Autos kollidiert. Dabei wurden zwei Personen verletzt. Der Verkehr staute sich entlang des Wallrings.

Unfall im Berufsverkehr: Drei Autos krachen ineinander - eins landet auf der Seite

Ein Auto wurde bei dem Unfall auf die Seite geschleudert. Zwei Menschen wurden nach ersten Erkenntnissen leicht verletzt, zwei Rettungswagen waren im Einsatz. Nach einer halben Stunde drehten ein halbes Dutzend Feuerwehrleute den umgekippten Wagen von der Seite zurück auf die Räder.

Mit vereinten Kräften drehten die Feuerwehrleute den umgekippten Wagen wieder auf die Seite.

Durch den Einsatz von Feuerwehr und Rettungsdienst musste die Einfahrt Bornstraße auf Kuckelke gesperrt werden. Es kam auf der Bornstraße und entlang des Wallrings zu längeren Staus.

Aufregung herrscht am Mittwochmorgen auch in Hagen. Dort ist es in einem Industriebetrieb zu Explosionen und einem Brand gekommen. Die Feuerwehr ist im Großeinsatz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare