1. wa.de
  2. NRW

Horror in Sparkasse: Frau wird am Geldautomaten mit Messer bedroht

Erstellt:

Von: Daniel Großert

Kommentare

In einer Sparkasse in Dortmund wurde eine Frau mit einem Messer bedroht.
In einer Sparkasse in Dortmund wurde eine Frau mit einem Messer bedroht. (Symbolfoto) © Oliver Berg/dpa

Ein echter Horror: Beim Geldeinzahlen in einer Sparkasse in Dortmund wurde eine Frau von einem Fremden mit einem Messer bedroht. Die Polizei hofft auf Zeugen.

Dortmund - Eine 37-jährige Frau wollte am Dienstagmorgen in einer Sparkasse in Dortmund nur schnell Geld an einem Automaten einzahlen, doch ihr Aufenthalt in der Bank entwickelte sich zum Horror: Ein fremder Mann bedrohte sie plötzlich mit einem Messer.

StadtDotmund
Fläche280,7 km²
Bevölkerung587.010 (2019)

Dortmund: Frau wird in Sparkasse mit Messer bedroht - Horror an Geldautomat

Der Vorfall ereignete sich nach Angaben der Polizei am Dienstag gegen 6.45 Uhr in einer Filiale der Sparkasse in der Dortmunder Nordstadt. Zu diesem Zeitpunkt ging die 37-Jährige in die Bank an der Ecke Schützenstraße / Mallinckrodtstraße, um Geld einzuzahlen. Als die gerade an dem Automaten stand, tauchte plötzlich ein fremder Mann neben ihr auf.

Der Unbekannte bedrohte die Frau mit einem Messer und forderte sie auf, ihm das Geld zu geben, das sie einzahlen wollte, und weiteres Geld für ihn abzuheben. Die geschockte Frau befolgte die Anweisungen des Mannes und übergab ihm eine von der Polizei nicht näher bezifferte Summe Bargeld. Damit flüchtete der Täter schließlich über die Schützenstraße in Richtung Dortmunder Hauptbahnhof.

Dortmund: Mann bedroht Frau in Sparkasse mit Messer - so wird er beschrieben

Die ausgeraubte Frau hat den Fremden folgendermaßen beschrieben: Er sei rund 1,80 Meter groß und etwa 35 bis 45 Jahre alt gewesen. Der schlanke Mann, der krause, mittellange Haare und einen dunklen Kinnbart getragen habe, sei mit einer grünen Jacke mit Tarnmuster und Aufnähern an den Ärmeln sowie einer schwarzen Hose bekleidet gewesen. Während der Tat in der Sparkasse in Dortmund habe er eine Kapuze auf dem Kopf getragen, die er bei seiner Flucht abgenommen habe.

Hinweise zu dem Vorfall nimmt der Kriminaldauerdienst der Polizei in Dortmund unter der Telefonnummer 0231/132-7441 entgegen.

Auch in einem weiteren Fall aus Dortmund hoffen die Ermittler auf Hinweise aus der Bevölkerung: Nachdem ein Obdachloser in der Innenstadt getötet wurde, fahndet die Polizei mit Fotos nach dem Tatverdächtigen. Grausiger Fund im Nordosten von Dortmund: Die Leiche eines mehrere Wochen vermissten Mannes wurde entdeckt.

Auch interessant

Kommentare