Dritter Fund in kurzer Zeit

Sensationeller Fund in Dortmund: Archäologen finden "völlig unbekannte" Struktur mitten in der Innenstadt

Archäologen fanden am Dortmunder Ostentor Überreste eines Wassergrabens. Dieser geht auf das 16. Jahrhundert zurück.
+
Archäologen fanden am Dortmunder Ostentor Überreste eines Wassergrabens. Dieser geht auf das 16. Jahrhundert zurück.

Archäologen fanden bei Bauarbeiten in Dortmund erneut ein Relikt aus dem Mittelalter. Es ist bereits das Dritte in kurzer Zeit und gibt Rätsel auf.

Dortmund - Erneut gelang Archäologen der Stadt Dortmund einen Sensationsfund. Erst im Juli dieses Jahres wurden bauliche Überreste des Dortmunder Ostentors gefunden. Nun sind erneut Überreste gefunden worden, die auf eine weitere Bauanlage schließen, berichtet RUHR24.de*.

"Den Archäologen der Firma LQ-Archäologie ist es gelungen, eine bislang völlig unbekannte, etwa fünf bis sechs Meter breite und ehemals wasserführende Grabenstruktur unmittelbar vor dem Vorwerk des Ostentors zu belegen", berichtet Ingmar Luther von der städtischen Denkmalbehörde. 

Das Besondere an dem archäologischen Fund in der Innenstadt von Dortmund* ist aber, dass niemand damit gerechnet hat. In keiner historischen Quelle lassen sich Informationen zu dem Wassergraben am Dortmunder Ostentor finden. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare