1. wa.de
  2. NRW

Schüsse aus fahrendem Auto: SEK-Einsatz nach versuchtem Tötungsdelikt

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Vanessa Moesch

Kommentare

Ein unbekannter Täter hat in Dortmund aus einem fahrenden Auto heraus auf zwei Männer geschossen. Jetzt gab es einen SEK-Einsatz.

Update vom 12. Oktober, 9.16 Uhr: Polizei und Staatsanwaltschaft aus Dortmund melden, dass es am Dienstagabend einen SEK-Einsatz gab. Ein 28-Jähriger wurde in der Wohnung seiner Freundin festgenommen.

Er gilt als der Tatverdächtige, nachdem am Montag in der Dortmunder Nordstadt auf eine Menschengruppe geschossen wurde. Der junge Mann ist den Ermittlungsbehörden bereits bekannt. Es gebe Verfahren gegen ihn aufgrund von Drogen und Gewalttaten, teilten Polizei und Staatsanwaltschaft mit.

Täter schießt aus fahrendem Auto auf Menschengruppe - zwei Personen verletzt

[Erstmeldung] Dortmund - Ein noch unbekannter Täter soll in Dortmund (NRW) am Montag (10. Oktober) aus einem Auto auf eine Menschengruppe geschossen und zwei Männer verletzt haben, sagte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft am Dienstag. Schütze und Verletzte kennen sich demnach wohl, die Hintergründe der Tat am Montagabend waren aber zunächst noch unklar.

Das Auto habe sich der Gruppe genähert, die in der Nähe eines Kiosks in der Dortmunder Nordstadt im Bereich der Zimmerstraße / Priorstraße stand, sagte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft. Der Wagen sei langsamer geworden und habe kurz angehalten. Der Mann habe die Schüsse vom Rücksitz des Wagens durch das geöffnete Fenster abgefeuert. Laut Polizei und Staatsanwaltschaft ging der Notruf gegen 20.29 Uhr ein. Welche Waffe der Täter verwendete, war zunächst unklar. „Es gibt keine Hinweise, dass es sich um eine automatische Waffe gehandelt hat“, sagte die Sprecherin.

Dortmund: Täter schießt aus fahrendem Auto auf Menschengruppe - zwei Verletzte

Nach derzeitigem Kenntnisstand seien vier Schüsse gefallen. Zwei trafen die Beine der 28 und 31 Jahre alten Männer. Lebensgefahr besteht bei beiden nicht. Ein weiterer Mann stellte in seiner Jacke ein Einschussloch fest, blieb sonst aber unverletzt. Das Auto fuhr daraufhin fort. Nach dem Schützen wird gefahndet. Die Ermittlungen dauern an.

Mit einer Waffe haben auch Jugendliche versucht, eine 82-Jährige zu überfallen. Die Seniorin vertrieb die Räuber jedoch - mit einem Regenschirm.

Auch interessant

Kommentare