Nach Urteil im Januar

Schalla-Mord in Dortmund: Verurteilter plötzlich verschwunden – Polizei befürchtet Gefahr für Bevölkerung

Im Prozess um den Mord an Nicole Schalla vor 27 Jahren zieht sich die Schlinge um den Angeklagten weiter zu.
+
Der mutmaßliche Mörder der Dortmunderin Nicole Schalla ist verschwunden.

Nach der Ermordung der Dortmunder Schülerin Nicole Schalla ist der verurteilte Mörder verschwunden. Die Polizei in NRW geht von einer Gefahr für die Bevölkerung aus.

Dortmund - Die Polizei in Nordrhein-Westfalen sucht aktuell nach einem verurteilten Mörder. Der Mann soll in den 90er Jahren die Dortmunder Schülerin Nicole Schalla ermordet haben, berichtet RUHR24.de*.

Die Polizei in Münster (NRW) hatte vor dem Untertauchen des mutmaßlichen Mörders Schallas* die Anlegung von Fußfesseln beantragt. Bislang war man bei dem Mann von keiner Fluchtgefahr ausgegangen, hält ihn aber trotz (noch nicht rechtskräftigen Urteils) für gefährlich. *RUHR24.de ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare