Polizei kündigt Kontrollen an

B1 in Dortmund: Drastische Einschränkungen für Lkw-Verkehr

B1 in Dortmund: Drastische Einschränkungen für Lkw-Verkehr
+
B1 in Dortmund: Drastische Einschränkungen für Lkw-Verkehr

Es wird leerer auf der B1 in Dortmund: Ab Dienstag (24. März) gilt das Durchfahrtsverbot für Lkw mit mehr als 7,5 Tonnen rund um die Uhr.

  • Ab Dienstag (24. März) ist die B1 für den Lkw-Durchgangsverkehr rund um die Uhr gesperrt.
  • Bislang galt das Verbot nur nachts
  • Die Polizei Dortmund kündigt Kontrollen an

Dortmund - Es wird bald leerer auf der B1 in Dortmund. Ab Dienstag (24. März) gilt das von der Stadt Dortmund angeordnete Fahrverbot für Lkw mit mehr als 7,5 Tonnen nicht mehr nur nachts, sondern rund um die Uhr.

Die Polizei Dortmund kündigt bereits für die Anfangsphase Kontrollen an. Sie sollen danach in den Alltag übergehen. Ein Verstoß kann 75 Euro kosten, teilt die Polizei mit. Mit zur B1-Maßnahme gehört auch eine Geschwindigkeitsreduzierung für die Auffahrt-Rampe von der Märkischen Straße in Fahrtrichtung Westen von 50 auf 40 km/h.

Lkw-Fahrverbot auf B1 in Dortmund bislang nur nachts

Nachts, zwischen 22 und 6 Uhr, dürfen Lkw des Durchfahrtsverkehrs über 7,5 Tonnen schon länger nicht mehr über die B1 fahren.

Die Straßenverkehrsbehörde in Dortmund hat das Verbot im Vergleich zwischen dem Land NRW und dem Verein Deutsche Umwelthilfe auf den ganzen Tag ausgeweitet. Der Schritt ist nach Angaben der Stadt Dortmund nötig, um die Belastung der B1-Anwohner mit Stickstoffdioxid (NO2) zu senken. Die Grenzwerte an der Messstelle Rheinlanddamm wurden im Jahresdurchschnitt 2019 überschritten.

B1: Droht Fahrverbot auch für 3,5-Tonner?

Lkw mit dem Ziel und/oder der Herkunft Dortmund dürfen weiter auf der B1 fahren.

Wenn die Maßnahme auf der B1 nicht zur Einhaltung des Grenzwertes im Jahr 2020 führt, wird das 24-Stunden-Durchfahrtsverbot für Lkw größer 7,5 Tonnen auch auf Lkw ab 3,5 Tonnen erweitert.

B1 in Dortmund: Bald 1000 Lkw pro Tag weniger

Die Logistik-Wirtschaft ist wenig begeistert von der Anordnung, denn die B1 in Dortmund ist ein Abschnitt der Autobahn A40 und als wichtige West-Ost-Verkehrsachse im und durch das Ruhrgebiet von großer Bedeutung. Der Lkw-Fernverkehr wird künftig über die Autobahnen A1, A2 und A45 umgeleitet.

Prognosen gehen davon aus, dass rund 25 Prozent der Lkw (also im Jahresmittel ca. 1.000 Lkw am Tag), die bislang zwischen 6 und 22 Uhr auf der B1 unterwegs sind, auf das Autobahnnetz verdrängt werden.

Lkw-Fahrverbot auf B1 in Dortmund: Navis gefüttert, Schilder aufgestellt

Schilder sollen auf den umliegenden Autobahnen auf das Fahrverbot hinweisen. Entsprechende Informationen gehen auch an das TIC (Traffic Information Centre). Auf diese Basis-Datenbank greifen fast alle Navigationssysteme, Online-Routenplaner sowie der Verkehrsservice der Rundfunkanstalten zu.

Feueralarm im B236-Tunnel in Dortmund: Das Schranken-System riegelte am Mittwoch die Zufahrt zum Tunnel ab. Es gibt immer mehr Coronavirus-Infizierte in Dortmund. Hier gibt es aktuelle Informationen zur Covid-19-Krise in NRW

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare