Angebot bis März

Riesiges Zelt am Dortmunder U: Was dahinter steckt und was Corona damit zu tun hat

Im Schatten des U-Turms in Dortmund wird derzeit ein riesiges Zelt aufgebaut.
+
Im Schatten des U-Turms in Dortmund wird derzeit ein riesiges Zelt aufgebaut.

Aktuell tut sich etwas am Dortmunder U – es wird ein riesiges Zelt aufgebaut. Was es damit auf sich hat und was die Coronavirus-Pandemie damit zu tun hat.

Dortmund – Wer in den vergangenen Tagen einen Herbstspaziergang an der Rheinischen Straße oder einmal am Wahrzeichen der Stadt – dem Dortmunder U – gemacht hat, dem ist wahrscheinlich eine Sache aufgefallen. Aktuell wird ein riesiges Zelt am Fuße des Turms aufgebaut, wie RUHR24.de* berichtet.

Man könnte fast meinen, es würde ein Festzelt am Fuße des U-Turms errichtet – wenn da nicht die Pandemie wäre. Genau diese Pandemie ist der Grund für den Aufbau. Denn in dem riesigen Zelt am Dortmunder U können sich Obdachlose von November bis März warme Mahlzeiten und Getränke* abholen. Es ist eine neue Anlaufstelle für die besonders von der Krise getroffenen wohnungslosen Menschen – denn aufgrund der Pandemie fallen viele Angebote weg oder sind nur eingeschränkt möglich. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare