Bei Polizeikontrolle am Phoenixsee

Plettenberger landen in Dortmund im Gewahrsam - nach Diebstahl der besonderen Art

Große Polizeikontrolle in Dortmund am Phoenixsee und am Wall gegen illegale Rennen und mehr: Zwei Männer aus Plettenberg wurden dabei erwischt, wie sie das hintere Nummernschild eines Streifenwagens stahlen.
+
Große Polizeikontrolle in Dortmund am Phoenixsee und am Wall gegen illegale Rennen und mehr: Zwei Männer aus Plettenberg wurden bei einem Diebstahl erwischt.

Zwei junge Plettenberger sind in der Nacht zu Samstag in Dortmund im Polizeigewahrsam gelandet. Die Polizei hatte Kontrollen, unter anderem gegen illegales Tuning, durchgeführt - und die beiden Männer bei einem Diebstahl der besonderen Art erwischt.

Dortmund/Plettenberg - Die Dortmunder Polizei und der Kommunale Ordnungsdienst der Stadt Dortmund haben am Freitag und Samstag (19. und 20. Juni) Kontrollen durchgeführt - um illegalen Kraftfahrzeug- und Beschleunigungsrennen sowie illegal veränderten Fahrzeugen auf die Spur zu kommen. 

Erneut kontrollierten die Einsatzkräfte dabei auch das sogenannte "Posing", sprich das illegale Hochjagen des Motors, und die damit einhergehenden Lärmbelästigungen für die Anwohner des Phoenixsees und des Walls, hieß es dazu am Montag in einer Pressemitteilung.

Dortmund: Auf der Phoenixseestraße deutlich mehr Autoverkehr nach Mitternacht

Im Bereich der Phoenixseestraße kontrollierten die Beamten demnach an beiden Tagen rund 260 Fahrzeuge und 440 Personen. "Jeweils nach Mitternacht stellten sie hier eine deutliche Zunahme des Fahrzeugverkehrs fest", heißt es.

Als Folge der daraus resultierenden Lautstärke kam es seitens der Polizei zu einer temporären Sperrung.

Dortmund: Polizei nimmt zwei junge Männer aus Plettenberg in Gewahrsam

Insgesamt sprachen die Einsatzkräfte 138 Platzverweise aus und nahmen zwei Personen in Gewahrsam, wie sie am Montag berichteten.

Bei den beiden in Gewahrsam genommenen Männern im Alter von 20 und 21 Jahren handelte es sich um zwei Plettenberger. Sie hatten laut Polizei in der Nacht zu Samstag das hintere Kennzeichen an einem geparkten Streifenwagen entwendet. Dabei wurden sie beobachtet - Einsatzkräfte nahmen die beiden jungen Männer gegen 0.55 Uhr an der Straße Am Kai fest.

Dortmund: Mann aus den Niederlanden bei Marihuana-Konsum erwischt - und dann hinterm Steuer

Am Samstag fielen zivilen Polizisten an der Hafenpromenade vier Männer auf, von denen einer offenbar Marihuana konsumierte. "Die Polizisten stellten das Betäubungsmittel sicher und erhoben bei dem Niederländer eine Sicherheitsleistung", heißt es dazu.

Doch damit nicht genug: "Kurze Zeit später stellten sie denselben Mann hinter dem Steuer eines Fahrzeuges fest. Seine Fahrt endete gegen 22.10 Uhr an der Faßstraße. Neben der Blutprobenentnahme durch einen Arzt stellten die Beamten den Fahrzeugschlüssel sicher und untersagten dem offensichtlich unter Betäubungsmittel stehenden 21-jährigen Niederländer die Weiterfahrt".

Kontrollen in Dortmund: Diese weiteren Verwarngelder und Anzeigen kamen zustande

Darüber hinaus erhoben die Einsatzkräfte nach Mitteilung der Polizei Dortmund rund 93 Verwarngelder wegen sonstiger Verstöße und fertigten 66 Ordnungswidrigkeitenanzeigen, "etwa weil Fahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln standen oder ihr Handy während der Fahrt nutzten". Sechs Fahrzeuge entsprachen demnach zudem nicht der Straßenverkehrsordnung. Zur Erstellung entsprechender Gutachten stellten die Kräfte sie daher sicher.

Am Wall zog die Polizei hingegen folgende Bilanz: unter anderem 15 Verwarngelder/Zahlkarten wegen Verstößen gegen die Straßenverkehrsordnung, 18 Ordnungswidrigkeitenanzeigen (unter anderem wegen des Erlöschens der Betriebserlaubnis) und drei Fahrzeugsicherstellungen.

Das ist die Bilanz des Kommunalen Ordnungsdienstes in Dortmund

Mitarbeiter des Kommunalen Ordnungsdienstes kontrollierten zur gleichen Zeit 223 Personen, führten 272 Bürgergespräche und sprachen letztlich 91 Platzverweise aus. Hinzu kamen 29 Ordnungswidrigkeitenanzeigen und sechs Verwarngelder wegen Verstößen gegen das Landesimmsionsschutzgesetz, fünf weitere Anzeigen sowie neun Verwarngelder wegen Verstößen gegen das Kreislaufwirtschaftsgesetz und sechs Verwarngelder wegen der Zweckentfremdung von Sitzgelegenheiten.

Die Polizei im Märkischen Kreis sucht unterdessen nach einem weißen Scirocco mit goldenen Felgen - nachdem dessen Fahrer beinahe ein Ehepaar überfahren hätte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare