Angreifer selbst verletzt

Mann belästigt junge Frau am Bahnhof - Zeugen greifen ein und werden mit Messer bedroht

In Dortmund (NRW) hat ein Mann eine junge Frau belästigt. Zwei Zeugen griffen ein und wurden mit einem Messer bedroht.
+
In Dortmund (NRW) hat ein Mann eine junge Frau belästigt. Zwei Zeugen griffen ein und wurden mit einem Messer bedroht. (Symbolbild)

Ihre Zivilcourage wäre fast nach hinten losgegangen: Als ein 19-Jähriger in Dortmund eine junge Frau belästigte, griffen zwei Zeugen beherzt ein. Doch plötzlich zückte der junge Mann ein Messer.

Dortmund (NRW) - Einsatzkräfte der Bundespolizei wurden am Freitag gegen 22 Uhr zum Vorplatz des Hauptbahnhofs in Dortmund (NRW) gerufen. Nach Angaben von mehreren Zeugen sollte dort ein 19-jähriger Mann aus Bochum eine 19-jährige Frau aus Dortmund belästigt haben.

Daraufhin hätten zwei 19 und 26 Jahre alte Männer aus Dortmund Zivilcourage bewiesen und eingegriffen. Deshalb soll es nach Angaben der Bundespolizei zu einer körperlichen Auseinandersetzung gekommen sein, in deren Verlauf der 19-jährige Bochumer ein Messer gezogen haben soll, wie Zeugen später berichteten.

Dortmund (NRW): Männer greifen bei Belästigung ein - 19-Jähriger zückt Messer

Die beiden Zeugen hätten den Angreifer daraufhin entwaffnet, wobei der Bochumer durch einen Schnitt an der Hand verletzt worden sei. Bundespolizisten brachten ihn schließlich zur Wache. „Auf dem Weg dorthin leistete der Mann Widerstand, indem er mehrfach versuchte sich loszureißen“, berichtet die Bundespolizei.

Gegen den wegen Raubes polizeibekannten Mann und seinen Begleiter, ein 20-jähriger Mann aus Bochum, leitete die Bundespolizei ein Strafverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein. Den 19-Jährigen erwartet zudem ein Verfahren wegen Widerstands gegen Polizeibeamte.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare