Unfall auf einer Einsatzfahrt

Kollision trotz Blaulicht und Sirene: VW Golf kippt Rettungswagen auf die Seite

Der Rettungswagen der Feuerwehr Dortmund war auf einer Einsatzfahrt mit Blaulicht und Sirene, als ein VW Golf in die Seite des Fahrzeugs krachte und dieses daraufhin auf die Seite kippte.
+
Der Rettungswagen der Feuerwehr Dortmund war auf einer Einsatzfahrt mit Blaulicht und Sirene, als ein VW Golf in die Seite des Fahrzeugs krachte und dieses daraufhin auf die Seite kippte.

In der Innenstadt von Dortmund ist ein VW Golf so heftig in einen Rettungswagen auf Einsatzfahrt gekracht, dass dieser auf die Seite kippte. Mehrere Personen wurden verletzt.

  • Auf einer Einsatzfahrt ist ein Rettungswagen in Dortmund (NRW) in einen Unfall verwickelt worden.
  • Ein VW Golf krachte in die Seite des Fahrzeuges, das durch die Wucht des Aufpralls auf die Seite kippte.
  • Mehrere Personen wurden dabei verletzt, der Sachschaden ist enorm.

Dortmund - Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Rettungswagen und einem VW Golf sind am Sonntagabend (16. August) in der Dortmunder Innenstadt vier Insassen beider Fahrzeuge leicht verletzt worden.

Stadt

Dortmund

Bundesland

Nordrhein-Westfalen

Regierungsbezirk

Arnsberg

Einwohner

588.250 (31.12.2019)

Oberbürgermeister

Ullrich Sierau (SPD)

Pkw und RTW wurden stark beschädigt, der Rettungswagen kippte durch die Wucht der Kollision auf der Kreuzung Lindemannstraße/Wittekindstraße um, wie WA.de* berichtet.

VW Golf kippt Rettungswagen um: Enormer Sachschaden

"Die Feuerwehr richtete den Rettungswagen mit einem Kran auf. Beide Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Den Sachschaden schätzt die Polizei auf insgesamt 65.000 Euro. Während der Unfallaufnahme und der Bergungsarbeiten war der Kreuzungsbereich gesperrt", so die Polizei Dortmund am Montagmorgen.

Der VW Golf wurde durch die Kollision mit dem Rettungswagen in Dortmund massiv beschädigt. Die Unfallkreuzung war lange gesperrt.

Zum Hergang des Unfalls hieß es, dass der Rettungswagen am Sonntag gegen 20.45 Uhr während eines Einsatzes mit Blaulicht und Martinshorn von der Bundesstraße 1 kommend über die Lindemannstraße gefahren sei. Am Steuer saß eine 23-jährige Frau.

VW Golf kippt Rettungswagen um: Kein Patient an Bord

"Bei dem Rotlicht einer Ampel stoppte sie den RTW an der Lindemannstraße/Wittekindstraße und fuhr langsam in den Kreuzungsbereich hinein. Ein 21-jähriger Golf-Fahrer fuhr ungebremst in die Seite des RTW, der ins Wanken geriet und auf die Seite kippte.

Die beiden Insassen im Golf und die Rettungswagenbesatzung erlitten leichte Verletzungen. Der RTW war ohne Patient unterwegs", so die Ermittler.

Zahlreiche Schaulustige hätten die Arbeit von Feuerwehr und Rettungsdienst beobachtet, den Einsatz gefilmt oder fotografiert.

Unfall in Dortmund: Motorradfahrer schwer verletzt

Am Freitagabend gegen 19.05 Uhr war im Dortmunder Wallbereich ist ein Motorradfahrer schwer verletzt worden. Der 18-Jährige aus Hagen war nach Polizeiangaben bei einem Ausweichmanöver auf regennasser Fahrbahn gestürzt und mit seinem Krad gegen ein Auto gekracht. Dabei erlitt der junge Mann schwere Verletzungen, der Autofahrer (65) blieb unverletzt.

Dortmund ist am vergangenen Wochenende wiedertholt von schweren Unwettern getroffen worden, die ganze Straßenzüge unter Wasser gesetzt und für massive Schäden gesorgt haben. - *WA.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerkes

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare