1. wa.de
  2. NRW

Auf der Rolltreppe: 35-Jähriger greift hochschwangere Frau an

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Kristina Köller

Kommentare

Schockierender Vorfall: Ein 35-Jähriger hat am Hauptbahnhof in Dortmund eine hochschwangere Frau beleidigt und angegriffen.

Dortmund/Harsewinkel - Angriff auf eine hochschwangere Frau: Die Szenen, die die Bundespolizei schildert, machen fassungslos: Am Samstagnachmittag, 14. Mai, soll demnach ein Mann im Hauptbahnhof Dortmund eine 35-jährige hochschwangere Frau beleidigt und anschließend geschubst haben. Ein Zeuge konnte einen weiteren Angriff des Mannes verhindern.

Gegen 16.15 Uhr soll der Deutsche vom U-Bahn-Bereich in Richtung Verknüpfungshalle des Hauptbahnhofs Dortmund gegangen sein. Vor ihm auf der Rolltreppe soll sich die 35-jährige Geschädigte befunden haben. Diese habe er unvermittelt aufgrund ihrer körperlichen Statur beleidigt, heißt es seitens der Bundespolizei. Außerdem soll er die Dortmunderin geschubst haben.

Dortmund (NRW): Angriff auf hochschwangere Frau

Die Frau sei daraufhin ins Straucheln gekommen, konnte jedoch einen bevorstehenden Fall gerade noch so abfangen. „Die hochschwangere Frau blieb dabei glücklicherweise unverletzt, erlitt jedoch einen Schock“, heißt es in der Mitteilung.

Ein Reisender konnte einen weiteren Angriff des Mannes aus Harsewinkel (NRW) verhindern. Daraufhin flüchtete dieser, konnte jedoch von den Einsatzkräften der Bundespolizei gestoppt werden. Bundespolizisten brachten den Mann zur Wache. Ein freiwillig durchgeführter Atemalkoholtest ergab, dass der 35-Jährige mit 2,2 Promille erheblich alkoholisiert war.

Die Beamten leiteten ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung und Beleidigung ein.

Erst vor wenigen Tagen, ebenfalls in Dortmund: Eine 39-jährige Frau wurde auf einer Straße von einem Schuss getroffen - völlig unvermittelt.

Auch interessant

Kommentare