Illegales Rennen auf dem Wall

Auto, Handy, Führerschein weg: Polizei zieht Raser aus dem Verkehr

Bayerns Straßen zu Corona-Zeiten: Weniger Unfälle, mehr Raser
+
Mit Vollgas durch die Stadt, ohne Rücksicht auf rote Ampeln, andere Verkehrsteilnehmer - oder die Polizei. Zivile Beamte heften sich an die Fersen der Raser.

Mit Vollgas durch die Stadt, ohne Rücksicht auf rote Ampeln, andere Verkehrsteilnehmer - oder die Polizei. Zivile Beamte heften sich an die Fersen der Raser.

Dortmund - Zivilbeamten der Dortmunder Polizei fällt Dienstagnacht an der Kreuzung Südwall/Ruhrallee zunächst ein Seat auf, der sich von einer roten Ampel nicht aufhalten lassen will. Noch dazu ist er offenbar deutlich schneller unterwegs als erlaubt. Die Polizisten heften sich an die Fersen des Rasers - und werden Zeuge, wie er sich mit einem BMW ein Rennen über den Wallring liefert. 

Beide Autos sind mit deutlich überhöhter Geschwindigkeit unterwegs, unternehmen riskante Überholmanöver, bremsen und beschleunigen sicht- und hörbar. 

Am Hauptbahnhof in Dortmund ist Schluss mit lustig: Die Beamten ziehen die Raser aus dem Verkehr. Im BMW kontrollieren sie zwei Männer aus Hamm (beide 22), den Seat fährt eine 24-jährige Frau aus Attendorn, mit ihr im Auto sitzen drei weitere Frauen, 21 und 22 Jahre alt aus Finnentrop und 25 Jahre alt aus Olpe - damit haben sich die Vier auch noch Ordnungswidrigkeitenanzeigen wegen des Verstoßes gegen die Corona-Schutzverordnung eingehandelt. 

Dortmund/NRW: Polizei stellt Autos, Handy, Führerscheine sicher

Beide Autos, die Führerscheine und die Handys der Attendornerin und des Fahrers aus Hamm hat die Polizei sichergestellt. Die Seatfahrerin wird auch wegen des Rotlichtverstoßes noch Post bekommen. 

Die Ansage der Dortmunder Polizei schreibt deren Pressestelle in ihrer Mitteilung dazu: "Raser, die nach Dortmund kommen und hier gefährliche Rennen fahren, verlassen die Stadt ohne Führerschein und Auto!"

Dortmund/NRW: Immer wieder Rennen auf dem Wall

Mit Tempo 100 ist ein 19-jähriger Mann aus dem Sauerland im Slalom über den Innenstadt-Ring in Dortmund gerast und hat unter anderem einen Krankenwagen überholt - die Polizei nahm die Verfolgung des Golf GTI auf. 

Auf dem Wall-Ring in Dortmund kommt es immer wieder zu illegalen Autorennen. An einer Ampel erlebten zwei Raser in PS-Boliden eine böse Überraschung. 

Nach einem schweren Unfall in Hamm Ende April hat die Polizei einen Verdacht: Lieferten sich auch hier zwei Autofahrer ein illegales Rennen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare