1. wa.de
  2. NRW

Mann will sich mit Messer in Bahn-Haltestelle umbringen - Polizei schreitet mit Taser ein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Großert

Kommentare

In Dortmund (NRW) löste ein Mann, der sich mit einem Messer in einer Stadtbahn-Haltestelle umbringen wollte, einen großen Polizei-Einsatz aus.
In Dortmund (NRW) löste ein Mann, der sich mit einem Messer in einer Stadtbahn-Haltestelle umbringen wollte, einen großen Polizei-Einsatz aus. © Marcel Kusch/dpa

Großer Polizei-Einsatz in Dortmund (NRW): Ein Mann wollte sich mit einem Messer in einer Stadtbahn-Haltestelle umbringen. Die Beamten schritten mit einem Taser ein.

Dortmund (NRW) - Dramatische Szenen spielten sich am Donnerstagabend (29. Oktober) in einer Stadtbahn-Haltestelle in Dortmund (NRW) ab: Ein Mann wollte sich mit einem Messer umbringen. Im Zuge des folgenden Polizei-Einsatzes musste der Stadtbahn-Verkehr teilweise eingestellt werden.

StadtDortmund
Fläche280,7 km²
Bevölkerung587.010 (2019)

Dortmund/NRW: Mann will sich in Stadtbahn-Haltestelle umbringen - großer Einsatz

Wie die Polizei Dortmund am Freitag mitteilte, hatte ein Zeuge am Donnerstag gegen 22.15 Uhr die Polizei gerufen. Er berichtete, dass ein Mann sich in der Stadtbahn-Haltestelle Stadtgarten mitten in der Dortmunder Innenstadt ein Messer an den Hals halte und drohe, sich damit umzubringen.

Als die ersten Polizisten vor Ort eintrafen, wurde es dramatisch: Der 53-Jährige rannte in einen Tunnel, während zeitgleich eine Bahn einfuhr. Glück für den Mann: Der Zug konnte rechtzeitig gestoppt werden. Er versteckte sich daraufhin hinter der Bahn und verletzte sich laut Polizei mit dem Messer selbst am Hals.

Um zu verhindern, dass der 53-Jährige sich weitere schwere Verletzungen zufügt, setzten Polizisten nach vorheriger Ankündigung einen sogenannten Taser ein. Diese „Distanzelektroimpulsgeräte“, die die Polizei in Dortmund seit Anfang des Jahres verwendet, bewirken nach Polizeiangaben eine „kurzzeitige neuromuskuläre Lähmung“, durch die er Mann das Messer fallen gelassen habe. Daraufhin nahmen die Beamten ihm die Waffe ab, sodass der zwischenzeitlich alarmierte Rettungsdienst den Schwerverletzten schnell versorgen und in ein Krankenhaus bringen konnte. Laut Polizei besteht keine Lebensgefahr.

Dortmund/NRW: Mann will sich in Haltestelle umbringen - Stadtbahn teilweise eingestellt

Der Einsatz in Dortmund hatte am Donnerstagabend Auswirkungen auf den Stadtbahn-Verkehr. Wie die Polizei mitteilte, waren die Linien 41, 45, 47 und 49 im Bereich der Haltestelle Stadtgarten von 22.15 bis 23.30 Uhr beeinträchtigt und konnten nicht weiterfahren.

Zuletzt wurde ein Mann in Dortmund von drei Tätern auf offener Straße niedergestochen und lebensgefährlich verletzt. Die Polizei nahm einen Verdächtigen fest.

Hinweis der Redaktion: Wir berichten in der Regel nicht über Suizide oder Suizidversuche, weil leider durch die Berichterstattung die Nachahmerquote erhöht wird. Wir machen eine Ausnahme, wenn viele Menschen betroffen sind, wie z. B. in diesem Fall durch eine Sperrung im Bahnverkehr. Wenn Sie sich selbst in einer Krisensituation befinden, suchen Sie sich bitte Hilfe, z. B. bei der Telefonseelsorge (Tel. 0800-1110111).

Auch interessant

Kommentare