Polizei im Einsatz

Hubschrauber auf der Suche nach Räubern: Kleine Männer überfallen Kiosk in Dortmund

Die Polizei in Dortmund fahndet nach zwei Räubern. Symbolbild.
+
Die Polizei in Dortmund fahndet nach zwei Räubern. Symbolbild.

Sie sind noch auf der Flucht: Zwei Männer haben am Sonntagabend in Dortmund-Dorstfeld ein Kiosk überfallen. Sie bedrohten den Verkäufer mit einer Waffe.

  • Polizei fahndet mit Hubschrauber nach zwei Räubern in Dortmund.
  • Die beiden Männer sollen ein Kiosk überfallen haben.
  • Die Täter befinden sich auf der Flucht, die Polizei veröffentlicht eine Beschreibung.

Dortmund - Der Hubschrauber, der am Sonntagabend über Dortmund kreiste, sorgte für Aufsehen: Die Polizei fahndete damit nach zwei Räubern auf der Flucht. Sie sollen  einen Kiosk an der Hügelstraße in Dortmund-Dorstfeld überfallen haben.

Laut Polizei-Informationen sollen die beiden Männer um kurz nach 20 Uhr den Kiosk in Dortmund betreten haben. Einer der Täter hatte eine Schusswaffe dabei und bedrohte damit den 48-jährigen Verkäufer.

Überfall auf Kiosk in Dortmund: Verkäufer alarmiert Polizei

Der Verkäufer gab jedoch den Tätern kein Bargeld, sondern drückte stattdessen einen Alarmknopf. Daraufhin wurde die Polizei alarmiert. Eigentlich hatte das Duo wohl gehofft, ordentlich Bargeld in den dafür mitgebrachten Rucksack stopfen zu können. Soweit kam es durch die rasche Alarmierung aber nicht. Die Räuber ergriffen die Flucht. 

Zeugen sagen, dass die beiden Männer aus dem Laden in Richtung Südosten rannten. Die Polizei in Dortmund ist nun auf der Suche nach den Männern. Die Fahndung am Sonntagabend mit einem Hubschrauber verlief ohne Erfolg.

Nun hat die Polizei eine Beschreibung der beiden Tatverdächtigen veröffentlicht:

Überfall in Dortmund: So soll der bewaffnete Räuber aussehen:

- circa 160/165 cm groß

- dick

- etwa 20 Jahre alt

- südländisches Erscheinungsbild

- leicht abstehende Ohren

- Mundschutz in Rot, bekleidet mit schwarzer Jacke, schwarzer Hose und einer schwarzen Kappe

- Die Schusswaffe wird als schwarz/silbern beschrieben

Überfall in Dortmund: So soll der Räuber mit Rucksack aussehen:

- circa 160/165 cm groß, dünn

- etwa 20 Jahre alt

- südländisches Erscheinungsbild

- Mundschutz in schwarz mit weißen Symbolen, Bart, bekleidet mit schwarzer Jacke (Daunenjacke) und schwarzer Kappe

- Er trug einen schwarzen Rucksack.

Hinweise nimmt die Kriminalwache der Polizei unter 0231-132 7441 entgegen.

Die Polizei in Dortmund fahndet nicht nur in diesem Fall. Auch die Suche nach Unbekannten nach einem brutalen Überfall geht mit Phantombild weiter. Dank Videoaufzeichnung war die Fahndung in Essen erfolgreich: Hier warf ein Mann einfach aus dem Nichts einer 14-Jährigen einen Koffer an den Kopf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare