Stau in Dortmund

Hubschrauber landet mitten auf Großstadt-Kreuzung

Ein Hubschrauber ist in Dortmund mitten auf dem Wall gelandet.
+
Ein Hubschrauber ist in Dortmund mitten auf dem Wall gelandet.

Ungewöhnliche Bilder aus der Innenstadt von Dortmund: Mitten auf der Kreuzung auf dem Wallring ist ein Hubschrauber gelandet.

Dortmund - Spektakuläre Bilder am späten Nachmittag aus der Innenstadt von Dortmund: Der Rettungshubschrauber „Christoph 8“ ist mitten auf dem belebten Wallring im Feierabend-Verkehr gelandet. Viele Polizeikräfte und Feuerwehrleute sperrten dafür den Hiltropwall Ecke Hohe Straße direkt vor dem Dortmunder Stadttheater ab.

StadtDortmund
Fläche280,7 km²
Metropolregion7.268 km²
Einwohner588.250 (Stand 31. Dez. 2019)
Stadtgliederung12 Stadtbezirke mit 62 Stadtteilen

Der Grund für die Landung des Hubschraubers: Ein Patient aus den nahe gelegenen Städtischen Kliniken musste für seine Behandlung dringend in ein anderes Krankenhaus verlegt werden. Mit einem Rettungswagen wurde er zunächst mehrere Hundert Meter von dem Krankenhaus zum Hubschrauber gebracht, um ihn dann in den Hubschrauber zu verlegen.

Zwischen Landung des Hubschraubers und Vorbereitung für den Flug verging allerdings eine gewisse Zeit, sodass die Kreuzung für eine knappe Dreiviertelstunde gesperrt werden musste. Trotz der Ableitung der Fahrzeuge jeweils rechts um die Kreuzung herum, staute sich der Verkehr auf dem gesamten Wall. Viele Menschen schauten sich die ungewöhnliche Situation an. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare