Entschärfer des Landeskriminalamtes nach Dortmund alarmiert

Über 100 Jahre alt! Handgranate lag in Kommode auf dem Dachboden

Auf einem Dachboden in der Dortmunder Innenstadt ist am Mittwoch eine Handgranate entdeckt worden (Symbolbild).
+
Auf einem Dachboden in der Dortmunder Innenstadt ist am Mittwoch eine Handgranate entdeckt worden (Symbolbild).

Entschärfer des Landeskriminalamtes sind am Mittwoch nach Dortmund alarmiert worden. Der Grund: Auf einem Dachboden war eine Handgranate entdeckt worden.

Dortmund - Ungewöhnliche und auf den ersten Blick gefährliche Entdeckung in der Dortmund Innenstadt: BeimAufräumen des Dachbodens entdeckte ein Mieter eines Mehrfamilienhauses nach Polizeiangaben eine Handgranate.

Der Mieter informierte umgehend die Polizei, die wiederum Entschärfer des Landeskriminalamtes hinzuzog.

Die Handgranate lag nach Angaben der Ermittler in einer alten Kommode.

Vor Ort stellten die Experten allerdings schnell fest, dass es sich um eine Handgranate handelt, die bereits entschärft worden war. Sie enthielt also keinen Sprengsatz mehr und war daher für alle Bewohner des Hauses völlig ungefährlich.

Kollektives Aufatmen also bei allen Betroffenen.

Nach Angaben der Polizei Dortmund stammte die Waffe aus dem Ersten Weltkrieg und ist damit mehr als 100 Jahre alt. Sie wurde von den Spezialisten vernichtet.

Durch wessen Hände die Handgranate wann auf dem Dachboden gelandet war, dürfte kaum noch zu ermitteln sein...

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare