Dortmunder Westen

Großbrand an Lagerhallen: Mehrere Firmen betroffen

+
Bei einem Großbrand steht ein Lagerhallenkomplex in Flammen. Warn-App NINA hat eine Meldung herausgegeben.

Bei einem Großbrand steht ein Lagerhallenkomplex in Flammen. Warn-App NINA hat eine Meldung herausgegeben.

Dortmund - Im Dortmunder Westen hat es am frühen Sonntagmorgen erneut einen Großbrand gegeben. Ein Lagerhallen-Komplex mit der Größe von 50 mal 100 Metern stand komplett im Vollbrand. 

Die Feuerwehrleute mussten von mehreren Seiten, unter anderem auch mit zwei Leiterwagen und zehn Rohren, löschen. In das Gebäude hineingehen konnten die Trupps aufgrund des massiven Brandes nicht mehr. In der großen Lagerhalle, die sich zum Teil über zwei Straßen und knapp einen halben Häuserblock erstreckt, sind mehrere Firmen ansässig und lagern ihr Gewerbematerial dort. 

Menschen kamen nicht zu Schaden, jedoch mussten Anwohner eines an dem Gelände liegenden Wohnhauses in einem Betreuungsbus der Feuerwehr untergebracht werden. Eine Nina-Warnung informierte die Bevölkerung über den Brandrauch. Das Feuer wurde um kurz vor 4 Uhr gemeldet. Es ist davon auszugehen, dass die Löscharbeiten bis in den Mittag hinein, und die Nachlöscharbeiten sogar in den Nachmittag hinein andauern werden. 

Großbrand in Dortmund: Lagerhallen-Komplex im Vollbrand

Im Dortmunder Westen brennt es innerhalb der vergangenen Monate auffällig viel, offenbar treibt ein oder treiben sogar mehrere  Brandstifter dort ihr Unwesen. Auch in diesem Fall ermittelt die Kriminalpolizei. Die Polizei hatte zudem sofort einen Hubschrauber über dem Brandort in der Luft.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare