Ein Baby stirbt

Dramatische Tierrettung: Eichhörnchenbabys rutschen Dach hinunter und stecken fest

Zwei der drei Eichhörnchenbabys haben den Sturz überlebt und konnten von der Feuerwehr gerettet werden. 
+
Zwei der drei Eichhörnchenbabys haben den Sturz überlebt und konnten von der Feuerwehr gerettet werden. 

Dramatisches Erlebnis für eine Tier-Mama: Drei Eichhörnchenbabys sind in Dortmund auf einem Dach aus ihrem Nest geklettert, hinuntergerutscht und unter den Dachpfannen stecken geblieben. Leider konnte die Feuerwehr nicht alle retten.

  • Die Feuerwehr musste in Dortmund drei Tierbabys retten.
  • Die kleinen Eichhörnchen steckten in fünf Metern Höhe unter einem Dach fest.
  • Die Einsatzkräfte konnten nicht alle Babys retten.

Dortmund/NRW - Die Feuerwehr Dortmund wurde am Dienstagnachmittag im Stadtteil Mengede zu einem Einsatz gerufen. Es waren aber nicht etwa Menschenleben in Gefahr und auch musste kein Brand gelöscht werden. Die Wehrleute wurden zu einem tierischen Einsatz gerufen.

Drei Eichhörnchenbabys befanden sich in einer misslichen und auch gefährlichen Lage. In circa fünf Metern Höhe steckten sie zwischen einer Dachrinne und der Traufkante fest, wie wa.de* berichtet.

Tierbabys stecken in Dach fest: Eichhörnchen klettern aus Nest und stürzen

Was war geschehen? Nach Angaben der Feuerwehr waren die Babys aus ihrem Nest unterhalb der Dachziegeln in Höhe des Firstes eines Einfamilienhauses geklettert. Dabei seien sie zwischen den Dachpfannen und der Isolierung heruntergerutscht - das Nest in unerreichbarer Ferne.

"Ebenso hatte die Tiermutter keine Möglichkeit, an die eingeklemmten Jungtiere heranzukommen", schilderte die Feuerwehr. Nach Angaben eines Sprechers der Dortmunder Feuerwehr müssen die Bewohner des Hauses vermutlich Laute der Babys gehört haben. "Die Mutter rannte auch aufgeregt um die Stelle herum", so der Sprecher weiter.

Eichhörnchenbabys in Not: Feuerwehr rettet Tiere über Leiter

Die Brandschützer mussten ran und die Tierbabys retten: Ein Feuerwehrmann stieg über eine Leiter zu den Tieren und hob die Dachrinne und das Traufblech vorsichtig mit einem Brecheisen an. 

"So konnte er einen kleinen Freiraum schaffen und es gelang ihm die Tiere nacheinander zu befreien", beschrieb die Feuerwehr die Rettung der kleinen Wesen.

Tierbabys stecken in Dach fest: Zwei Eichhörnchen überleben den Sturz

Leider hatte ein Eichhörnchenbaby den Sturz nicht überlebt. Seine beiden Geschwister waren laut Feuerwehr durch den Sturz sehr geschwächt und wurden zur weiteren Versorgung an die Arche übergebe. Da die Babys von Menschen angefasst wurden, besteht das Risiko, dass die Mutter die Jungen nicht mehr annimmt.

Im Einsatz war das Löschgruppenfahrzeug der Feuerwache 9 (Mengede) mit 6 Einsatzkräften.

Immer wieder muss die Feuerwehr Dortmund Tieren in Notlagen helfen - wie einem Eichhörnchen, das in einem Gullydeckel feststeckte*. Auch in Werne im Kreis Unna musste die Feuerwehr schon zu einem tierischen Einsatz ausrücken. Hier war eine Babykatze auf dem Dach eines baufälligen Schuppens gefangen. Eine etwas größer angelegte Tierrettung ereignete sich in Hemer im Märkischen Kreis. Hündin Emma ist bei einem Spaziergang im Felsenmeer in eine Felsspalte gestürzt. - *wa.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare