1. wa.de
  2. NRW

Feuerwehr rettet Frau und Katze aus brennender Wohnung

Erstellt:

Von: Kristina Köller

Kommentare

Die Feuerwehr hat bei einem Wohnungsbrand in Dortmund eine bewusstlose Person und eine Katze aus einer brennenden Wohnung gerettet.

Dortmund - Gegen 8.15 Uhr am Montagmorgen wurden Feuerwehr und Rettungsdienst von Anwohnern zum Brunshollweg in Dortmund-Huckarde alarmiert. Dort brannte es in einer Wohnung, wie die Wehrleute nach ihrem Einsatz berichteten.

Als die Feuerwehrkräfte am Einsatzort eintrafen, drang dichter Brandrauch aus einer Wohnung im zweiten Obergeschoss, heißt es weiter. Zwei Atemschutztrupps gingen zur Brandbekämpfung und Menschenrettung mit Strahlrohren in die Brandwohnung. Parallel brachten Kräfte an dem Gebäude zwei Drehleitern in Stellung.

Dortmund/NRW: Feuerwehr rettet Frau und Katze aus brennender Wohnung

Eine Katze hat einen Wohnungsbrand in Dortmund überlebt. Sie musste allerdings mit Sauerstoff versorgt werden.
Eine Katze hat einen Wohnungsbrand in Dortmund überlebt. Sie musste allerdings mit Sauerstoff versorgt werden. © Feuerwehr Dortmund

In der betroffenen Wohnung fanden die Retter eine bewusstlose weibliche Person sowie eine Katze. „Die Person und die Katze wurden unverzüglich zur medizinischen Erstversorgung dem Rettungsdienst übergeben“, heißt es.

Nach erfolgter Versorgung an der Einsatzstelle transportierte ein Rettungswagen die weibliche Person zur Weiterbehandlung in eine Klinik. Die Katze konnte nach medizinischer Erstversorgung ins Tierheim gebracht werden.

Eine Wohnung im zweiten Obergeschoss hat gebrannt. Die Feuerwehr Dortmund rettete eine Frau und eine Katze.
Eine Wohnung im zweiten Obergeschoss hat gebrannt. Die Feuerwehr Dortmund rettete eine Frau und eine Katze. © news4 Video-Line/Markus Wüllner

Dortmund/NRW: Polizei muss Brandursache und Sachschadenshöhe ermitteln

Die Brandwohnung wurde mit einem Hochleistungslüfter entraucht, die Stromversorgung abgesperrt. Nachdem die Feuerwehr alle Maßnahmen beendet hatte, übergaben sie die Einsatzstelle zur Ermittlung der Brandursache und der Höhe des Sachschadens an die Polizei.

An dem Einsatz waren insgesamt 37 Einsatzkräfte der Feuerwachen 5 (Marten), 8 (Eichlinghofen) und 9 (Mengede) sowie des Rettungsdienstes beteiligt.

Viel Action hatten Feuerwehrleute aus der NRW-Stadt auch am Wochenende. Ein dreister 18-jähriger Dieb stahl ein Feuerwehrauto aus einem Gerätehaus - und legte damit eine 150-Kilomter-Irrfahrt hin.

Auch interessant

Kommentare