Polizei findet fünf Leichen

Vater (41) tötet Ehefrau und drei Kinder - und nimmt sich an A45 das Leben

Mutter und drei Kinder in Dortmund-Barop getötet - Ehemann begeht Suizid
+
Mutter und drei Kinder in Dortmund-Barop getötet - Ehemann begeht Suizid

Familiendrama in Dortmund: Ein Mann (41) hat seine Ehefrau und seine drei Kinder getötet und sich dann an einer Brücke der A45 das Leben genommen. Die Polizei fand vier Leichen in der Wohnung im Stadtteil Barop.

  • Ein Mann (41) aus Dortmund soll seine Frau und drei gemeinsame Kinder getötet haben
  • Danach hat er sich an einer Autobahnbrücke der A45 das Leben genommen
  • Polizei und Staatsanwaltschaft berichten über die bisherigen Ermittungsergebnisse

Dortmund - Ein 41-Jähriger soll in Dortmund seine Frau und seine drei Kinder getötet und sich danach selbst das Leben genommen haben. Die Leichen der 38-jährigen Frau und der drei Kinder im Alter von zwei, sechs und acht Jahren seien am Donnerstag (2. April) in einer Wohnung in Dortmund-Barop gefunden worden.

"Nach dem derzeitigem Erkenntnisstand wird von einem vierfa chen Tötungsdelikt mit anschließendem Suizid durch den Ehemann ausgegangen", heißt es in einer gemeinsamen Erklärung von Polizei Dortmund und Staatsanwaltschaft. Ein Sprecher der Staatsanwaltschaft sprach zugleich von einer "Arbeitshypothese". Die Ermittlungen seien gerade erst aufgenommen worden.

Dortmund/NRW: Polizei geht von vierfachem Tötungsdelikt mit anschließendem Suizid aus

Der 41-Jährige  aus Dortmund, den die Ermittler nach ersten Erkenntnissen für den Täter halten, hat sich nach den Angaben der Behörden nach der Tat von einer Autobahnbrücke an der A45 in den Tod gestürzt.

Ein Mann soll in einer Wohnung in Dortmund-Barop seine Frau und seine drei Kinder getötet und sich anschließend das Leben genommen haben.

Der derzeitige Stand laute: "Der Täter ist tot. Wir haben keinen anderen Verdächtigen", sagte der Sprecher der Staatsanwaltschaft Dortmund. Man wisse noch nichts über Motiv und Hintergründe. Aktuell werde die Wohnung untersucht. Alle Leichen müssten obduziert werden. Der Sprecher machte keine Angaben dazu, wie die Frau und ihre Kinder getötet wurden.

Nach Informationen der Bild geht die Polizei davon aus, dass Frau und Kinder erdrosselt wurden.

Mann springt nach Tat von Brücke an der A45

Ob ein Abschiedsbrief des Mannes gefunden wurde, teilten die Ermittler ebenfalls nicht mit. Bei den getöteten Kindern handele es sich um ein Mädchen und zwei Jungen. Über die Opfer werde man keine weiteren Details veröffentlichen, zumal noch nicht alle weiteren Angehörige der Kleinfamilie benachrichtigt werden konnten.

Am Morgen war die Leiche des Mannes auf der Fahrbahn geborgen worden. Man habe der Ehefrau die Todesnachricht überbringen wollen und sei dabei auf die vier weiteren Leichname gestoßen, schilderte der Staatsanwalt. - eB/dpa

Erst vor kurzem ereignete sich ein fürchterliches Familiendrama in Bad Salzuflen: Eine Frau bat verletzt auf der Straße um Hilfe. Wenig später wurden ihr Ehemann und der Sohn tot gefunden. Neue Details gibt es zu einem Tötungsdelikt in Hamm am Montag. Dort war ein Mann tot in einer Hochhaus-Wohnung gefunden worden.

Hinweis der Redaktion: Wir berichten in der Regel nicht über Selbsttötungen, weil leider durch die Berichterstattung die Nachahmerquote erhöht wird. Wir machen eine Ausnahme, wenn Suizide durch die Umstände besondere Aufmerksamkeit erfahren. Wenn Sie sich selbst in einer Krisensituation befinden, suchen Sie sich bitte Hilfe, beispielsweise bei der Telefonseelsorge (Tel. 0800-1110111).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare