1. wa.de
  2. NRW

Illegales Rennen auf Koks: Mercedes-Fahrer muss an Geburtstag zu Fuß nach Hause

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Hannah Decke

Kommentare

An seinem 24. Geburtstag raste ein Mercedes-Fahrer über den Wall in Dortmund - mit Alkohol und Kokain im Blut. Er baute einen Unfall und fuhr ein illegales Rennen.

Dortmund (NRW) - Herzlichen Glückwunsch, Sie dürfen zu Fuß nach Hause! Ein 24-Jähriger aus Dortmund baute nach Angaben der Polizei am Montagabend - sein Geburtstag - auf dem Wall einen Unfall mit seinem Mercedes. Er fuhr weiter und lieferte sich mit einem weiteren Autofahrer ein Rennen.

StadtDortmund
Fläche280,71 km²
Einwohner586.852

Illegales Rennen auf Koks: Mercedes-Fahrer rast über den Wall in Dortmund

Laut Polizei bemerkte um 20.22 Uhr ein 53-jähriger Audi-Fahrer aus Havixbeck während seiner Fahrt auf dem Burgwall einen Ruck. Ein weißer Mercedes habe ihn gerammt, daraufhin stark beschleunigt und die Flucht ergriffen. Der Mann hielt an und rief die Polizei. Glücklicherweise wurde er bei dem Unfall nicht verletzt.

Der weiße Mercedes raste über den Wall - allerdings nicht allein. Wie die Polizei weiter mitteilt, lieferte sich das Geburtstagskind ein illegales Rennen mit einem weiteren Mercedes. Die Autofahrer wechselten dabei schnell die Spuren und manövrierten ihre PS-starken Wagen an anderen Autos vorbei bis zu einer roten Ampel am Burgtor.

Illegales Rennen auf Koks: Mercedes-Fahrer muss an Geburtstag zu Fuß nach Hause

Dort ließen sie die Motoren aufheulen und fuhren mit hohem Tempo wieder los. Kurz darauf ging der 24-Jährige der Polizei ins Netz. „Freiwillig durchgeführte Vortests bestätigten den Verdacht, dass der Fahrer unter dem Einfluss von Rauschmitteln stand“, so die Beamten. Auf der Wache wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Er stand laut Polizei unter dem Einfluss von Alkohol und Kokain. Zu dem Unfall gab er an, den Zusammenstoß nicht bemerkt zu haben.

Bevor es zur Wache ging, durfte der junge Mann allerdings noch dabei zusehen, wie sein Mercedes abgeschleppt wurde. Die Polizei hatte ihn beschlagnahmt. Und so ging es für das Geburtstagskind zu Fuß nach Hause.

Die Polizei ermittelt wegen der Teilnahme an einem verbotenen Rennen und wegen der Verkehrsunfallflucht und beschlagnahmte auch den Führerschein des Tatverdächtigen.

Bei einem Unfall in Ahlen hat am Montag ein Kradfahrer sein Leben verloren. Der Mann stieß mit einem Sprinter zusammen. Für ihn kam jede Hilfe zu spät.

Auch interessant

Kommentare