1. wa.de
  2. NRW

Brand im „Nirgendwo“: Verlassenes Haus in Flammen

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Markus Wüllner

Kommentare

Brand im Dachstuhl eines verlassenen Hauses in Dortmund am Montagmorgen: Für die Feuerwehr war der Einsatz eine Herausforderung, denn der Brandort war nur schwer zugänglich.

[Update, 8.51 Uhr] Dortmund - Der Brand eines verlassenen Doppelhauses hat am Montagmorgen ab 5 Uhr die Feuerwehr in Dortmund-Lindenhorst (NRW) in Atem gehalten: An dem großen Gebäude an der Rückseite des Sportplatzes vom TUS Eving-Lindenhorst stand der Dachstuhl in Flammen.

Das Problem allerdings: Das Gebäude befindet sich mitten im Nirgendwo. Die Straße „Am Buchenwald“ ist dort nur noch ein schmaler Waldweg, das Rangieren für die Einsatzfahrzeuge nahezu unmöglich.

Dortmund-Lindenhorst: Verlassenes Haus brennt

Einsatz an einem verlassenen Doppelhaus in Dortmund. Der Dachstuhl stand in Flammen.
Einsatz an einem verlassenen Doppelhaus in Dortmund. Der Dachstuhl stand in Flammen. © Feuerwehr Dortmund

Auch mussten die Wehrleute etwa 500 Meter Schlauchleitungen für die Löschwasserversorgung verlegen. Mit einer Kettensäge mussten sie zudem einen Zugang zu dem alten Haus schaffen. Auch ein Drehleiterwagen war auf der schmalen Straße im Einsatz.

Wie die Feuerwehr nach dem Einsatz berichtete, ist niemand verletzt worden. „Der Brand konnte zügig unter Kontrolle gebracht werden. Im Innern der Gebäudes mussten hierzu mehrere Zwischendecken aufgenommen werden, um an Glutnester zu gelangen. Der Einsatz konnte gegen 7.50 Uhr beendet werden.“

Ein verlassenes Haus stand am Montagmorgen in Dortmund in Flammen.
Ein verlassenes Haus stand am Montagmorgen in Dortmund in Flammen. © news4 Video-Line/Markus Wüllner

Die Polizei muss nun ermitteln, wie es zu dem Brand kommen konnte, und wie hoch der Sachschaden ist.

Forderungen nach Alkohol und Wertgegenständen, fliegende Fäuste, Messerstiche - ein Streit in NRW endete dramatisch. Ein 14-Jähriger wurde niedergestochen.

Auch interessant

Kommentare