Einstimmiges Votum für Noch-Bürgermeister von Altena

CDU Dortmund kürt Andreas Hollstein zum OB-Kandidaten

Andreas Hollstein ist einstimmig zum OB-Kandidaten der CDU Dortmund gekürt worden.
+
Andreas Hollstein ist einstimmig zum OB-Kandidaten der CDU Dortmund gekürt worden.

Am Montagabend ist Andreas Hollstein (56), scheidender Bürgermeister von Altena wie erwartet von den Mitgliedern der Vorsitzendenkonferenz und des Kreisvorstandes der CDU Dortmund einstimmig zum OB-Kandidaten für die Kommunalwahl 2020 nominiert worden.

Altena/Dortmund - Auf ihrer Facebookseite veröffentlichte die CDU Dortmund am Dienstagmorgen einen Beitrag, in dem Hollstein als "Brückenbauer für Dortmund" bezeichnet wird.

Mit Hollstein hätten die Christdemokraten einen erfahrenen und dynamischen Kandidaten gewinnen können, der anpacken und Dortmund gemeinsam mit den Bürgerinnen und Bürgern erfolgreich auf die Zukunft vorbereiten werde, heißt es.

In seiner Bewerbungsrede habe Hollstein deutlich gemacht, dass es ihm sowohl um die Lösung der vielen Alltagsprobleme der Bürger gehen werde als auch darum, Dortmunds Image weiter zu verbessern, so die CDU in ihrer Mitteilung.

Andreas Hollstein: "Oberbürgermeister zum Anfassen"

"Andreas Hollstein wird ein Oberbürgermeister zum Anfassen, da bin ich mir sicher", wird der Kreisvorsitzende Steffen Kanitz zitiert.

Unsere Redaktion erreichte Hollstein am Dienstagmorgen im Zug. Der Noch-Bürgermeister von Altena ("Meine Aufgabe werde ich mit Herzblut zu Ende erfüllen!") freute sich merklich über seine Nominierung zum OB-Kandidaten in Dortmund, die im Frühjahr 2020 auf einem Mitgliederparteitag der Dortmunder CDU formell noch bestätigt werden muss.

Andreas Hollstein stellt sich persönlich vor

Hollstein hatte sich in der Geschäftsstelle der CDU Dortmund persönlich allen Gremien vorgestellt. Vergangene Woche war bekannt geworden, dass Hollstein in Dortmund als Nachfolger von Oberbürgermeister Sierau kandidieren könnte, der 2020 nicht wieder antritt.

"Jetzt geht es an die Arbeit. Ich möchte gerne durch die Stadtteile reisen und ins direkte Bürgergespräch gehen, um Dortmund noch besser kennenzulernen", so Hollstein.

Andreas Hollstein vor Spagat zwischen Amt und Wahlkampf

Die Stadt habe ihm als begeistertem Sport-Fan (Fußball, Tischtennis, Ringen, Basketball) und als westfälisches Oberzentrum schon immer sehr am Herzen gelegen.

Jetzt muss der erste Bürger Altenas den Spagat schaffen zwischen seiner Tätigkeit an der Lenne und dem Wahlkampf in Dortmund, wobei Hollstein betonte: "Ich möchte natürlich in Dortmund Fuß fassen, mache das aber in meiner Freizeit und wenn ich privat bin."

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare