Gänse an Kreuz A2/A45 in Dortmund

Spektakuläre Rettung auf Autobahnkreuz: Lkw-Fahrer rettet Küken vor dem Tod

Die Polizei rettete am Autobahnkreuz A2/A45 die Küken einer Gänsefamilie.
+
Die Polizei rettete am Autobahnkreuz A2/A45 die Küken einer Gänsefamilie.

Spektakuläre Rettungsaktion im Autobahnkreuz Dortmund-Nordwest: Ein Lkw-Fahrer reagierte geistesgegenwärtig, als er Gänse-Küken an der A2 sah.

Dortmund - Mitten im Autobahnkreuz Dortmund-Nordwest wollte am Freitag (16. April) eine Gänsefamilie die Fahrspuren in Richtung Oberhausen überqueren. Die Küken sind gerettet - aber die Eltern flogen davon.

AutobahnA2
Gesamtlänge:473 km, davon 189 in NRW
Bundesländer:NRW, Niedersachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg

Gänse-Küken im Autobahnkreuz Dortmund-Nordwest: Rettung durch Polizei

Gegen 11 Uhr eilte ein Streifenteam der Autobahnpolizeiwache in Kamen zum Autobahnkreuz Dortmund Nordwest, das A2 und A45 verbindet. Dort wollten die Polizisten den Einsatzort sichern und Verkehrsunfälle zu vermeiden. Ein Lkw-Fahrer hatte bereits einen wichtigen Beitrag geleistet.

Mit seinem Sattelzug schirmte er die Gänsefamilie vor dem vorbeifahrenden Verkehr ab. Die Vögel hielten sich zunächst auf dem Grünstreifen zwischen einer Lärmschutzwand und der Fahrbahn auf - der Weg quer über die Autobahn war ihr einziger Fluchtweg in dieser Stresssituation auf der stark befahrenen A2.

Fahrer stellt an Autobahn A2 seinen Lkw schwer

Um das sowohl für die Verkehrsteilnehmer als auch die Gänse gefährliche Überqueren der Autobahn zu verhindern, versuchten die Polizisten die Gänsefamilie einzufangen. Die Gänse-Eltern flogen jedoch davon und ließen ihre Jungen zurück.

Die Küken ließen sich widerstandslos einfanden und landeten sicher in einer blauen Transportkiste, mit der sie - im Streifenwagen fiepsend - zu einem Tierschutzgarten in Dortmund transportiert wurden. Dort kamen sie erschöpft an und ruhten sich erst einmal aus. Sie sollen großgezogen und später ausgewildert werden. Vielleicht treffen sie dann ja ihre Eltern wieder...

Auf der A2 in NRW gibt es immer wieder kuriose Szenen mit Tieren. Bei Herford lief ein Hund namens Paul in panischer Flucht auf die Autobahn. In Hamm-Uentrop sorgte ein verletzter Schwan für eine Vollsperrung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare