Impf-Dosen für die Verwaltung

Dortmund: Krankenhaus erntet Kritik wegen Corona-Impfung für Chefs

Vakzin von BionTech Pfizer
+
Ein Krankenhaus in Dortmund steht aktuell in der Kritik. Der Grund ist ein Vorfall im Zuge der Corona-Impfungen.

Ein Krankenhaus in Dortmund steht in der Kritik, weil sich Chefs vor anderem Personal gegen das Coronavirus haben impfen lassen. Die Verantwortlichen gestehen Fehler ein.

Dortmund - Die Geschäftsführer einer Dortmunder Krankenhaus-Gesellschaft stehen derzeit in der Kritik, weil sie sich im Zuge der Corona-Impfungen des Personals vor Pflegekräften geimpft haben lassen sollen. Das berichtet RUHR24.de*.

Das Dortmunder Krankenhaus bestätigt die Corona-Impfung der Chefs* und begründet das mit übrig gebliebenen Impfdosen, die zur Verfügung gestanden hätten.

Zudem räumen die Verantwortlichen Fehler ein. So habe es nach der Impfung der Geschäftsführer in den Folgetagen eine Impfknappheit gegeben, womit man vorher nicht gerechnet habe. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare