1. wa.de
  2. NRW

Randale an Halloween: 200 Jugendliche werfen mit Eiern, Mehl und Steinen

Erstellt:

Von: Kristina Köller

Kommentare

An Halloween haben 200 Jugendliche in Dortmund randaliert - und unter anderem mit Eiern geworfen.
An Halloween haben 200 Jugendliche in Dortmund randaliert - und unter anderem mit Eiern geworfen. © Felix Kästle/dpa & Marcel Kusch/dpa

Rund 200 Jugendliche haben an Halloween für Unruhe in Dortmund gesorgt - unter anderem mit Pyrotechnik. Als Wurfgeschosse nutzten sie Eier und Steine. Es kam zu einem Angriff auf einen Polizeibeamten.

Dortmund - Bis zu 200 Jugendliche haben an Halloween, 31. Oktober, im Dortmunder Stadtteil Scharnhorst randaliert. Mit schaurig-schönem Spaß hatte das Verhalten nichts zu tun, teilt die Polizei Dortmund dazu am Dienstag mit.

Erste Meldungen über das massive Zünden von Pyrotechnik in einem Einkaufszentrum an der Gleiwitzstraße in Dortmund (NRW) gingen demnach gegen 19.20 Uhr bei der Polizei ein. Zu dem Zeitpunkt hielten sich bereits bis zu 200 Jugendliche in dem Bereich auf.

Dortmund (NRW): Jugendliche werfen an Halloween Mehl, Eier und Steine

Einen Streifenwagen der Polizei und weitere Privat-Pkw bewarfen die Jugendlichen nach Angaben der Polizei mit Mehl und Eiern. Ein Unbekannter versprühte den Inhalt eines Feuerlöschers. Mehrere Personen warfen Steine auch auf Busse und Bahnen. Einige Randalierer setzten während der Taten Sturmhauben auf.

Zahlreiche Einsatzkräfte der Polizei konnte mehrere Jugendliche, die in Kleingruppen davonliefen, anhalten, identifizieren und den Eltern übergeben, heißt es weiter.

Dortmund (NRW): Tatverdächtige wollen mit Stadtbahn flüchten

30 Tatverdächtige versuchten mit einer Stadtbahn zu flüchten. Polizisten hielten die Bahn an und überprüften die Jugendlichen. Einer von ihnen führte eine PTB-Waffe mit sich, was nach diesem Verstoß gegen das Waffengesetz eine Strafanzeige nach sich zieht. Alle Jugendlichen erhielten Platzverweise.

In einem weiteren Fall laufen die Ermittlungen nach einem Angriff auf einen Polizeibeamten. Gegen 20 Uhr kehrte schließlich wieder Ruhe ein.

Auch in einem anderen Fall in Dortmund warfen drei Jugendliche an Halloween mit Eiern um sich. Als ein Anwohner sich beschwerte, stach einer der Jungen auf den Mann ein. Das Opfer musste operiert werden.

Auch interessant

Kommentare