37-Jähriger bis zum Eintreffen der Polizei festgesetzt

Fahrraddieb verschwindet in Garage - Ehepaar drückt das Tor zu

+
Symbolfoto

Damit hatte er wohl nicht gerechnet: Ein mutmaßlicher Fahrraddieb wurde in der Nacht zu Mittwoch auf frischer Tat ertappt. Als er in einer fremden Garage verschwand, drückte ein aufmerksames Ehepaar kurzerhand das Tor zu.

Dortmund - Die kuriose Geschichte ereignete sich laut einer Mitteilung der Dortmunder Polizei im Stadtteil Nette. Gegen 1 Uhr nachts hörte eine Anwohnerin demnach in ihrer Wohnung ein verdächtiges Geräusch, das von der Straße kam. Sie blickte aus dem Fenster und beobachtete eine unbekannte Person dabei, wie diese vor einer Garage ein Damenfahrrad davonschob. Der Unbekannte kehrte dann schnell zurück und verschwand in der Garage.

Die Anwohnerin war allerdings auf Zack: "Die 40-jährige Frau und ihr Ehemann gingen auf die Straße, drückten das Garagentor zu, sperrten somit den mutmaßlichen Dieb ein und verständigen die Polizei", heißt es im Polizeibericht. 

Beamte entdecken polizeibekannten Mann in Garage

Das Tor öffnete sich dann erst wieder, als ein Streifenteam vor Ort eintraf. Dahinter zum Vorschein kam ein 37-jähriger Mann, der bei der Polizei als Drogenkonsument bekannt ist. "Zu seinem Aufenthalt in der Garage wollte er sich nicht äußern", berichtet die Polizei.

Die Beamten nahmen ihn daraufhin mit zur Wache, die der Tatverdächtige nach Abschluss der ersten Ermittlungen wieder verlassen durfte. 

Lesen Sie auch: 

Hund beißt Kleinkind: Mutter und Tante haben Geschichte erfunden

Motorrad kracht gegen Telefonmasten - Fahrer lebensgefährlich verletzt

Nach Gerangel auf Fahrbahn gefallen: Schüler von Rettungswagen angefahren

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare