50 Abellio-Verbindungen betroffen

Oberleitungen vereist: Diese Bahnlinien fahren wieder planmäßig

Oberleitungen vereist: Diese Bahnlinien im Ruhrgebiet fahren nicht

[Update, 16.22 Uhr] Vier Linien des privaten Bahnbetreibers Abellio sind am Samstagmorgen im Ruhrgebiet komplett ausgefallen. Inzwischen sind die Störungen weitestgehend behoben.

  • Vier Linien des privaten Bahnbetreibers Abellio sind im Ruhrgebiet ausgefallen.
  • Betroffen waren S2, S9, RB32 und RB40.
  • Grund waren offenbar vereiste Oberleitungen.

Hagen - Nach Ausfällen und massiven Störungen auf vier Linien des privaten Bahnbetreibers Abellio am Samstag sind Stunden später wieder nahezu alle Züge planmäßig gefahren. Lediglich auf der S9, die zwischen Haltern am See oder Recklinghausen nach Wuppertal-Vohwinkel pendelt, gab es am Nachmittag noch vereinzelt Verspätungen, wie eine Sprecherin sagte.

Seit dem frühen Samstagmorgen waren im Ruhrgebiet rund 50 Verbindungen komplett ausgefallen. Grund waren vereiste Oberleitungen. Wegen Raureifs sei der Kontakt zu den Stromabnehmern der Triebfahrzeuge gestört gewesen, so die Unternehmenssprecherin. Betroffen waren die Linien S2, S9, RB32 und RB40.

Bahnen bleiben auf offener Strecke liegen

Die Bahnen blieben demnach zumeist auf offener Strecke liegen und mussten abgeschleppt werden, um die Gleise nicht zu blockieren. Für Reisende wurde ein Ersatzverkehr durch Busse eingerichtet.

Am Abend sollte es den Angaben nach keine Verspätungen mehr geben. Allerdings sei nicht auszuschließen, dass der nächste Frost die Schwachstelle bei der Verbindung zwischen Oberleitung und Stromabnehmer erneut offen lege. Die Bahnen der neuen S-Bahn Rhein-Ruhr sind erst wenige Wochen alt. Sie wurden neu angeschafft oder umfassend modernisiert. - dpa

Störungsübersicht: Fahren meinen Bahnen wieder?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare