Vollsperrung für mehrere Tage

Mammut-Baustelle in Dortmund: B236-Tunnel wird gesperrt – was Autofahrer wissen müssen

Autofahrer müssen in Dortmund mit Umleitungen rechnen, die B236-Tunnel Wambel und Berghofen werden gesperrt.
+
Autofahrer müssen in Dortmund mit Umleitungen rechnen, die B236-Tunnel Wambel und Berghofen werden gesperrt. (Symbolfoto)

Autofahrer müssen sich auf der B236 in Dortmund auf Umleitungen einstellen. Es finden Wartungsarbeiten statt. Ein Tunnel wird sogar voll gesperrt.

Dortmund - Baustellen sind auf der B236 in Dortmund im Grunde nichts Neues. Durch den Ausbau der Bundesstraße wird es in den kommenden Jahren immer wieder zu Verkehrseinschränkungen zwischen Schwerte, Dortmund und Lünen kommen, wie RUHR24.de* berichtet.

Im September müssen sich Dortmunder Autofahrer auch auf Sperrungen im B236-Tunnel* einstellen. Los geht es mit den Sperrungen am Montag (7. September) im Tunnel Berghofen. Dann wird jeweils zwischen 13 und 15 Uhr eine Spur in beiden Richtungen, also nach Schwerte und nach Dortmund, gesperrt. Doch damit nicht genug: Auch der Tunnel Wambel ist von Bauarbeiten betroffen. Dieser wird von Straßen.NRW sogar an mehreren Tagen voll gesperrt (weitere Nachrichten aus Dortmund auf RUHR24.de*)

Die gute Nachricht dabei: Die Vollsperrungen erfolgen ausschließlich nachts, Zeiten nannte der Landesbetrieb allerdings bislang nicht. Auch im Tunnel Wambel beginnen die Arbeiten am Montag (7. September). *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare