Lauter Krach nahe Borsigplatz

Dortmund: Auto rast in Bahn-Haltestelle - War Kokain im Spiel?

+
Dortmund: Auto rast in U44-Bahnhaltestelle - War Kokain im Spiel?

Dortmund, nahe Borsigplatz: Ein lauter Knall weckt die Anwohner in der Straße Oestermärsch. Als sie aus dem Fenster schauen, sehen sie ein Auto, dass in eine Bahnhaltestelle der Linie 44 gerast ist. 

  • Ein Auto rast in der Nähe nahe am Borsigplatz in Dortmund in eine Bahnhaltestelle der Linie U44.
  • Personen werden zum Glück nicht verletzt.
  • Einer der Insassen hatte Alkohol und Kokain im Körper. Die Polizei ermittelt..

Dortmund - In der Nacht zu Samstag (11. Januar) ist auf der Straße Oestermärsch unweit des Borsigplatzes in Dortmund ein Auto in eine Bahnhaltestelle gefahren und hat diese stark beschädigt. Die Insassen flüchteten - allerdings erfolglos.

Dortmund, Borsigplatz: Knall weckt die Anwohner

In den frühen Morgenstunden des 11. Januar wurden die Anwohner in Dortmund von einem großen Knall geweckt. Als sie aus dem Fenster schauten, sahen sie das Auto, das mitten auf dem Bahnsteig an der Haltestelle "Enscheder Straße" vor einem Baum stand. Dann sahen sie noch, wie die Insassen des Autos in Richtung Borsigplatz flüchteten.

In der Oestermärsch führen die Stadtbahn-Gleise der Linie U44 oberirdisch über die Straße. 

Polizisten trafen bei der Fahndung auf einen 24 und einen 45 Jahre alten Mann sowie auf einen elfjährigen Jungen und eine 34-jährige Frau (alle mit bulgarischer Staatsbürgerschaft und wohnhaft in Dortmund). Sie gaben zu, in dem Auto gesessen zu haben.

Unfall an Bahnhaltestelle in Dortmund: Kokain und Alkohol

Ob der 45-Jährige - wie in den ersten Aussagen angegeben - wirklich zur Unfallzeit am Steuer gesessen hatte, ist Gegenstand der Ermittlungen. Ebenso wie der Grund für die Flucht vom Unfallort. Womöglich deckte er den 24-Jährigen, der sich der Polizei gegenüber nicht nur verdächtig benahm, sondern auch Alkohol und Kokain im Körper hatte, wie sich bei Tests herausstellte.

Die Polizei Dortmund sucht weitere Zeugen, die Angaben zu dem Unfall machen können. Haben Sie gesehen, wer am Steuer saß? Haben Sie gesehen, wie viele Insassen sich im Auto befanden? Hinweise gehen bitte an die Polizeiwache Nord unter Tel. 0231/132-2321.

Ermittlungserfolg: Nachdem Unbekannte vor dem Klinikum Dortmund Schüsse aus einem Golf abgefeuert hatten, hat die Polizei nun einen Tatverdächtigen festgenommen. Stichwort Klinikum: Im Klinikviertel gab es am Sonntag eine Mega-Evakuierung. Der Grund: Bomben aus dem 2. Weltkrieg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion