Keine „Unbekannten“

Jugendliche greifen Lehrer (42) auf Schulhof an: Polizei ermittelt mehrere Tatverdächtige

Eine geballte Faust
+
Angriff auf einen 42-jährigen Lehrer auf dem Schulhof einer Realschule in Dortmund: Die Polizei hat mehrere tatverdächtige Jugendliche ermittelt.

Fünf Jugendliche haben auf einem Schulhof in Dortmund einen Lehrer (42) angegriffen. Die Polizei konnte jetzt mehrere Tatbeteiligte ermitteln - und diese sind den Beamten nicht unbekannt.

Dortmund - Ein 42-jähriger Lehrer ist auf dem Schulhof einer Realschule an der Schweizer Allee in Dortmund bereits am 16. November von fünf Jugendlichen angegriffen worden, wie die Polizei am Dienstag mitteilte. Die Ermittler konnten dem Bericht zufolge die Umstände klären und mehrere Tatverdächtige im Alter von 15 und 16 Jahren ermitteln.

Der Lehrer war demnach am besagten Tag in einer Pause am Vormittag auf dem Schulhof angegriffen worden. „Er hatte eine Gruppe von insgesamt fünf Jugendlichen des Schulhofs verwiesen, weil diese sich dort unberechtigt aufhielten. Daraufhin war er von mehreren Mitgliedern der Gruppe körperlich angegangen worden. Der 42-Jährige wurde bei der Tat nach eigenen Angaben leicht verletzt“, so die Polizei.

Angriff auf Lehrer (42) in Dortmund: Haupttäter war schon mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getreten

Der nun ermittelte 15-jährige bereits mehrfach strafrechtlich in Erscheinung getretene Haupttäter aus Dortmund hat sich laut Polizei geständig zur Sache eingelassen. Auch die übrigen vier Tatbeteiligten aus Dortmund im Alter von 15 bis 16 Jahren waren bereits strafrechtlich in Erscheinung getreten.

Der Fall erinnert an einen sehr dramatischen Fall, ebenfalls in Dortmund: Drei Schüler hatten offenbar geplant, ihren Lehrer zu ermorden, und wollten ihn in einen Hinterhalt locken. In Frankreich und der ganzen Welt hat eine grausame Tat kürzlich für Entsetzen gesorgt. In Paris war ein Geschichtslehrer enthauptet worden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare