1. wa.de
  2. NRW

Diesel-Diebstahl in NRW endet tragisch: Mordkommission ermittelt

Erstellt:

Von: Hannah Decke

Kommentare

Sie wollten eigentlich am Bahnhof in Coesfeld Diesel aus einem Triebwagen stehlen. Am Ende landete einer der beiden Männer mit Messerstichen im Krankenhaus.

Coesfeld (NRW) - Was war zwischen den beiden Männern in der Nacht zu Dienstag am Bahnhof in Coesfeld vorgefallen? Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln in einem kuriosen Vorfall, bei dem sich zwei Männer eigentlich zu einer anderen Straftat verabredet hatten - und einer von beiden am Ende mit Messerstichen im Krankenhaus landete.

StadtCoesfeld
LandkreisCoesfeld
Einwohner36.182

Diesel-Diebstahl in NRW endet tragisch: Mordkommission ermittelt

Ersten Ermittlungen zufolge hatten sich ein 33-Jährige und sein 29-jähriger Bekannter am frühen Montagmorgen gegen 3 Uhr am Bahnhof in Coesfeld getroffen, um Diesel aus einem abgestellten Triebwagen zu stehlen. Aus bislang unbekannten Gründen soll der 29-Jährige den Älteren unvermittelt mit dem Messer mehrfach angegriffen, verfolgt und durch mehrere Stiche verletzt haben.

Das Opfer konnte laut Polizei noch vom Tatort nach Hause flüchten. Eine Zeugin brachte ihn ins Krankenhaus. Es besteht keine Lebensgefahr.

Messer-Angriff in Coesfeld: Tatverdächtiger bestreitet Vorwürfe

„Die Staatsanwaltschaft Münster hat beim Amtsgericht Münster einen Haftbefehl wegen versuchten Totschlags und gefährlicher Körperverletzung beantragt“, erläutert Oberstaatsanwalt Martin Botzenhardt. Der 29-Jährige werde noch am Dienstag einem Haftrichter vorgeführt. Bislang bestreite er die Tatvorwürfe.

„Nach seinen Angaben habe er sich gegen einen Unbekannten gewehrt, der in der Dunkelheit aufgetaucht sei und ihn mit Steinen habe attackieren wollen“, so Botzenhardt.

Die Ermittlungen der beim Polizeipräsidium Münster eingesetzten Mordkommission unter der Leitung vom Ersten Kriminalhauptkommissar Thomas Götze dauern an.

Auch interessant

Kommentare