Hunderte Rakten und Böller erbeutet

Diebe klauen ganze Containerladungen an Feuerwerkskörpern

+
Diebe plünderten Container  mit Feuwerkskörpern.

Ganze Container mit Feuerwerkskörpern haben Diebe an mehreren Stellen in Nordrhein-Westfalen leergeräumt.

Bad Salzuflen/Coesfeld/Emmerich - Wie die Polizei am Montag mitteilte, erbeuteten unbekannte Täter bereits in der vergangenen Woche auf einem Supermarktparkplatz in Bad Salzuflen im Kreis Lippe Hunderte Raketen und Böller im Wert von rund 10.000 Euro, die bis Silvester eigentlich verkauft werden sollten. 

"Irgendwo wird irgendwer ordentlich was abbrennen können", sagte eine Polizeisprecherin. In Coesfeld im Münsterland plünderten Diebe in der Nacht zu Freitag einen Container mit Feuerwerkskörpern an einem Supermarkt. 

Feuerwerkskörper geklaut: Polizei prüft Zusammenhang

Zwischen Samstagabend und Sonntagnachmittag knackten in Emmerich am Niederrhein ebenfalls Unbekannte einen bei einem Discounter abgestellten Container und stahlen die dort gelagerte Ware. 

Die Polizei hofft auf Hinweise aus der Bevölkerung. Auch einen Zusammenhang der Vorfälle werde man prüfen.

In Wuppertal hat der Kampfmittelräumdienst am Sonntag einen selbst gebauten Sprengsatz detonieren lassen. Der "größere Knaller Marke Eigenbau" habe unter anderem Glassplitter enthalten, meldete die Polizei. 

Frostig und trocken: Aussichten für die Silvesternacht

Übrigens: Wer das neue Jahr im Freien begrüßen will, sollte sich warm anziehen. Die Temperaturen sinken auf minus 1 bis minus 4 Grad.

Meterologen sagen für die Silvesternacht frostiges und trockenes Wetter voraus. Gebietsweise kann es hochnebelartige Wolkenfelder geben, so eine Prognose des Deutschen Wetterdienstes (DWD).

"Sobald durch das Feuerwerk viele kleine Feinstaubpartikel gebildet werden, kann es dichten Nebel geben. Das wäre typisch für eine Wetterlage mit schwachem Wind und Hochdruckeinfluss", erklärte DWD-Meteorologe Bernd Hussing am Montag.

So wird das Wetter in Ihrer Stadt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare