Vorfälle in Supermärkten

Dieb mit Appetit und Rinderfilet als Waffe: Kurioses aus dem Supermarkt

Dieser Dieb hatte offenbar Appetit: Fast ein Dutzend Steaks hatte ein Langfinger unterm Pullover, als ihn der Ladendetektiv stoppte. 
+
Dieser Dieb hatte offenbar Appetit: Fast ein Dutzend Steaks hatte ein Langfinger unterm Pullover, als ihn der Ladendetektiv stoppte. 

Zwei Vorfälle in Supermärkten, und zweimal steht Rindfleisch im Mittelpunkt. 

  • Kuriose Vorfälle in Supermärkten im Ruhrgebiet.
  • Ladendieb klaut Rindersteaks in Essen.
  • Mann schlägt anderen Kunden mit Rinderfilet in Bochum.

Oberhausen - Zwei kuriose Vorfälle in Supermärkten im Ruhrgebiet, zweimal steht Rindfleisch im Mittelpunkt: Bei einem Diebstahl in Essen und bei einem Streit um den Corona- Abstand in Bochum.

An der Kasse hatte ein 54-jähriger Mann in einem Discounter am Essener Hauptbahnhof am Sonntag nur ein Bier aufs Band gelegt. Dass da noch etwas fehlte, witterte der Ladendetektiv des Marktes. Denn er hatte gesehen, wie der Oberhausener zuvor ein Steak unterm Pullover hatte verschwinden lassen. 

Steakdieb im Discounter: Fleisch war verpackt

Der Detektiv sprach den Mann an - und staunte nicht schlecht, als statt dem einen gleich zehn Steaks unter der Kleidung hervorkamen. Das Fleisch hatte einen Wert von gut 50 Euro.

Die Bundespolizei schrieb eine Anzeige wegen Diebstahls. Der Vollständigkeit halber sei erwähnt, dass der etwas andere "Rinderbauch" verpackt gewesen war. Die Steaks wanderten zurück in den Discounter. Der ertappte Fleischdieb soll wegen zahlreicher Einbruchsdelikte polizeibekannt sein. 

Streit um Abstand in der Schlange: Kunde schlägt zu

In einer Schlange vor der Fleischtheke in Bochum ist der Streit um die Corona-Abstandsregeln eskaliert. Ein 48-jähriger Mann soll einem anderen Kunden mit zwei Kilo Rinderfielt ins Gesicht geschlagen haben. 

Die Polizei beschreibt das Geschehen so: Gegen 15.35 Uhr hatte sich ein 53-jähriger Bochumer in einem Hofsteder Supermarkt an der Fleischtheke eingereiht. Weil er nicht ausreichend Abstand zu seinem Vordermann hielt, soll der sich plötzlich umgedreht und gedroht haben: "Hau ab hier oder ich hau dir gleich in die Fresse." 

Streit vor der Fleischtheke: Zwei Kilo Rinderfilet ins Gesicht geschlagen

Der Bochumer sei daraufhin einen Schritt zurückgetreten, damit habe sich sein Vordermann aber nicht zufrieden gegeben - und ihm das gut zwei Kilogramm schwere Stück argentinischen Rinderfilets, das er gerade erstanden hatte, ins Gesicht geschlagen. 

Das Opfer habe sich in Sicherheit gebracht und die Polizei verständigt. Die stellte den 48-jährigen Schläger zur Rede. Der Mann habe sich geständig, aber uneinsichtig gezeigt. Er fühlte sich wohl im Recht, schließlich sei er in seiner "persönlichen Sphäre" verletzt worden. Gegen ihn wurde Anzeige erstattet

Schlag mit Rinderfilet: Oper wird leicht verletzt

Der 53-Jährige wurde leicht verletzt, er habe sich selbst in ärztliche Behandlung begeben, heißt es im Polizeibericht. 

In einem Supermarkt in Franken hat eine Mutter die Verkäuferin hinter der Fleischtheke beleidigt. Ihr Filialleiter reagierte emotional - sehen Sie im Video, was er tat: 

Bei dem Versuch, einen Dieb aufzuhalten, hat sich ein Ladendetektiv in Dortmund an den Scheibenwischern des Fluchtwagens festgehalten. Beim Streit um das Tragen einer Schutzmaske hat ein Mann in Gelsenkirchen einem Polizisten die Hand gebrochen. In Hamm ließ ein Dieb 51 Dosen Thunfisch mitgehen - und flog auf. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare