Mit über 200 km/h unterwegs

Illegales Rennen auf A45 bei Dortmund: Raser drohen empfindliche Strafen

Auf der A45 zwischen Dortmund und Schwerte ist es anscheinend zu einem illegalen Rennen gekommen. 
+
Auf der A45 zwischen Dortmund und Schwerte ist es anscheinend zu einem illegalen Rennen gekommen. 

Raser haben sich auf der A45 bei Dortmund angeblich ein illegales Rennen geliefert. Die Polizei ermittelt. Es drohen heftige Strafen. 

Dortmund – Wieder ist es auf einer Autobahn im Ruhrgebiet zu unschönen Szenen gekommen, wie RUHR24.de* berichtet. Auf der A45 zwischen Dortmund und Schwerte sind zwei Raser mit 222 km/h und 213 km/h unterwegs gewesen. Es gibt zudem den Verdacht eines illegalen Rennens.

Die Polizei positionierte sich auf der A45 und knipste beide Raser. Diese seien sehr dicht beieinander gefahren. Der Verdacht liege aus Sicht der Polizei daher nahe, dass es sich um ein illegales Rennen auf der A45 bei Dortmund* gehandelt haben könnte. Ermittlungen dauern an. Sollte sich der Verdacht bestätigen, drohen empfindliche Strafen. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare