Mehrfamilienhaus vorerst nicht bewohnbar / Identifizierung nicht abgeschlossen

Dachstuhlbrand fordert Todesopfer: Obduktion soll Klarheit bringen

Ein Bestattungsunternehmen aus Marsberg fuhr am Neujahrstag am Brandort vor.
+
Ein Bestattungsunternehmen aus Marsberg fuhr am Neujahrstag am Brandort vor.

[Update 2. Januar] Olsberg - Aus bislang noch ungeklärter Ursache kam es in der Neujahrsnacht zu einem Dachstuhlbrand in der Bahnhofstraße in Olsberg. Dabei wurde eine Person getötet. Es soll sich um einen Mieter des Mehrfamilienhauses handeln - die Identifizierung der Leiche ist aber noch nicht abgeschlossen. Eine für Freitag anberaumte Obduktion soll nun Klarheit bringen.

Die um 4.12 Uhr alarmierten Rettungskräfte brachten das Feuer in der Nacht unter Kontrolle und verhinderten ein Übergreifen der Flammen auf das nahestehende Nachbargebäude. Nach den Löscharbeiten wurde in einer Wohnung im Obergeschoss die Leiche entdeckt.

Der Mann verbrannte in der Wohnung.

Das Wohnhaus in der Bahnhofstraße ist nach erster Einschätzung nicht mehr bewohnbar.

An dem Mehrfamilienhaus entstand ein erheblicher Sachschaden, das Haus ist nach erster Einschätzung nicht mehr bewohnbar. 

In der Mittagszeit des Neujahrstages mussten die Rettungskräfte dann erneut nach Olsberg ausrücken, um nötige Nachlöscharbeiten durchzuführen.

Die Brandursache ist nicht bekannt. Der Brandort wird durch einen Brandsachverständigen untersucht. Die Ermittlungen dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare