1. wa.de
  2. NRW

Cranger Kirmes muss auf Fahrgeschäft verzichten – wegen Personalmangel

Erstellt:

Von: Nina Büchs

Kommentare

Im August beginnt die Cranger Kirmes in Herne – ein Fahrgeschäft musste nun jedoch wegen Personalmangel absagen. Könnten weitere folgen?

Herne – In Herne startet am 4. August das größte Volksfest in Nordrhein-Westfalen – die Cranger Kirmes. Besucherinnen und Besucher können dann wieder mit dem Riesenrad oder zahlreichen Karussells und Achterbahnen fahren und von Kirmesbude zu Kirmesbude schlendern. Nach zwei Jahren Corona-Pause ist die Vorfreude bei vielen Schaustellern groß. Eine Sache könnte nun jedoch negative Auswirkungen auf die Betriebe haben – denn es fehlt Personal, berichtet 24RHEIN.

Cranger Kirmes: Personalmangel auf der Kirmes in Herne 2022 – Geisterbahn sagt ab

Wie das Stadtmarketing Herne mitteilt, wird es die Geisterbahn „Daemonium“ von Schausteller Martin Blume auf der Cranger Kirmes 2022 nun doch nicht geben. Der Schausteller habe aus organisatorischen Gründen abgesagt, heißt es weiter. Auch Tibo Zywietz, im sechsten Jahr Platzmeister auf der Cranger Kirmes, äußerte sich dazu. „Vor allem die akute Personalknappheit stellt die Schaustellerbranche momentan vor eine Herkulesaufgabe“, so Zywietz. Auf der Cranger Kirmes seien „kurzfristige Absagen deshalb leider nicht auszuschließen“, sagt der Platzmeister weiter.

Links sind Besucher auf der Cranger Kirmes 2015 zu sehen, rechts ein Foto von der Geisterbahn „Daemonium“.
Aufgrund von Personalmangel musste das Fahrgeschäft „Daemonium“ (Bild rechts) seinen Platz auf der Kirmes in Herne abgeben. (24RHEIN-Montage) © Marcel Kusch/dpa & STAR-MEDIA/Imago

Spürbar sei der Personalmangel in sämtlichen Bereichen auf der Kirmes – von Losbuden bis hin zu Fahrgeschäften – vor allem aber in der Gastronomie, so Jochen Schübel, Sprecher des Stadtmarketings Herne gegenüber 24RHEIN. Inwiefern es weitere Ausfälle geben wird, ist bislang nicht klar.

Cranger Kirmes 2022: Personalmangel – gibt es nun keine Geisterbahn auf der Kirmes in Herne?

Obwohl es die Geisterbahn „Daemonium“ in diesem Jahr auf der Cranger Kirmes nicht geben wird, müssen Besucherinnen und Besucher auf Grusel-Erlebnisse nicht verzichten. Denn der freie Platz wurde an die Virtual-Reality-Geisterbahn „Dr. Archibald“ vergeben. Zudem sorgt auch die zweistöckige Geisterbahn „Die große Monsterhöhle“ mit thronähnlichen Sesseln für Gänsehaut-Momente.

Cranger Kirmes: Personalmangel auch bei Rheinkirmes in Düsseldorf

Neben der Cranger Kirmes suchten übrigens auch die Schausteller der Rheinkirmes Düsseldorf zuletzt dringend nach Mitarbeitern. „Der Personalmangel besteht durchweg in sämtlichen Bereichen“, sagte Oliver Wilmering, Vorsitzender des Schaustellerverbands Düsseldorf e. V., zuletzt gegenüber 24RHEIN. Grund für den Personalmangel sei, dass sich viele Mitarbeiter während und wegen Corona umorientiert haben. „Wir arbeiten seit Jahren mit osteuropäischen Saisonkräften zusammen. Die haben sich nun wegen Corona andere Jobs gesucht, zum Beispiel als Erntehelfer“, so Wilmering weiter. (nb)

Auch interessant

Kommentare