Trotz Hitze fast vier Millionen Besucher in Herne

Cranger-Kirmes-Bilanz: Weniger Familien und keine Feuerwerke

+

Crange - Trotz Hitze auf dem Kirmesplatz hat die Cranger Kirmes in Herne wieder mehrere Millionen Menschen angezogen. Bis zum Sonntagmittag zählten die Veranstalter seit dem Start des Volksfestes vor elf Tagen rund 3,5 Millionen Besucher auf dem Gelände am Rhein-Herne-Kanal. Bis zum Abend sollte die Zahl noch auf 3,9 Millionen Gäste steigen.

"Durch die enorme Hitze und Temperaturen tagsüber von bis zu 37 Grad in den ersten Tagen, sind die meisten auf den Abend ausgewichen", sagte Kirmessprecher Jochen Schübel am Sonntag. Dadurch seien in diesem Jahr deutlich weniger Familien auf der Kirmes gewesen als in den Vorjahren.

"Hitze-Verlierer unter den Schaustellern sind die Betreiber von Kinderfahrgeschäften", sagte Schübel. Auch die traditionellen Feuerwerke fielen der anhaltenden Trockenheit zum Opfer: Sowohl das Start- als auch das Abschlussfeuerwerk waren wegen Brandgefahr abgesagt worden.

Die heißen Temperaturen bescherten dem Deutschen Roten Kreuz viel Arbeit: Mit rund 1000 Einsätzen waren die Helfer fast doppelt so häufig im Einsatz wie im Schnitt der Vorjahre. 

Neben der Behandlung von Wespenstichen hätten die Besucher vor allem wegen Kreislaufbeschwerden Hilfe gesucht - "da tat gelegentlich übermäßiger Alkoholkonsum dann sein Übriges", sagte DRK-Einsatzleiter Tobias Sander. - dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare