Antikörper-Studie

Coronavirus und Kinder: Ärztin aus Bochum macht Hoffnung und gibt klare Empfehlung

Experten der Uniklinik Bochum arbeiten an einer Studie, die zeigen soll, inwiefern Kinder das Coronavirus verteilen.
+
Experten der Uniklinik Bochum arbeiten an einer Studie, die zeigen soll, inwiefern Kinder das Coronavirus verteilen.

Welche Rolle spielen Kinder bei der Ausbreitung des Coronavirus? Eine Kinderärztin aus Bochum arbeitet derzeit an einer Studie – und macht Hoffnung.

Bochum – Welche Rolle spielen Kinder als Überträger des Coronavirus? Die Frage treibt Politiker, Eltern oder Arbeitgeber seit Monaten um. Eine bundesweit mit Sehnsucht erwartete Studie, an der eine Kinderärztin aus Bochum als Leiterin beteiligt ist, soll nun Erkenntnisse liefern. Erste Ergebnisse geben Grund zur Hoffnung, berichtet RUHR24.de*.

Eine erste Erkenntnis nach sechs Wochen: Nur verschwindend wenige der untersuchten Kinder wiesen Antikörper gegen das Coronavirus auf*, sagte Studienleiterin Dr. Folke Brinkmann nun. Das sei für die kommissarische Leiterin der Abteilung "Pädiatrische Pneumologie" am Uniklinikum Bochum eine "gewisse Beruhigung", da es zeige, dass sich wenige Kinder mit dem Coronavirus ansteckten und auch wenige das Virus weitergeben würden. *RUHR24.de ist Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare