Angst vor dem Schulstart

Coronavirus: Schülerin aus Soest kritisiert Armin Laschet: „Was Sie tun, ist definitiv falsch!“

+
Antonia Böhm findet es gar keine gute Idee, jetzt die Schulen wieder zu öffnen.

Antonia Böhm ist zornig und hat Angst. Die Schule jetzt schon wieder zu öffnen, hält die 16-Jährige Soesterin angesichts der Corona-Krise für einen gefährlichen Fehler. Und deswegen sagt sie auch NRW-Ministerpräsident Armin Laschet klipp und klar ihre Meinung.

Soest - Mit der Schulöffnung würde Gesundheit und Leben von Menschen aufs Spiel gesetzt, meint sie. Und genau das hat sie auch auf dem Instagram-Account von Ministerpräsident Armin Laschet kommentiert. Doch der Beitrag wurde gelöscht. 

Jetzt will die junge Soesterin dem Politiker eine persönliche Mail schicken. „Sie reden von Zusammenhalt, aber widersprechen sich trotzdem immer wieder selbst“, wirft Antonia dem Ministerpräsidenten vor. Nordrhein-Westfalen sei das Land mit den zweitmeisten Corona-Infizierten. Es sei „doch logisch“, dass bei einer Schulöffnung die Ansteckungsgefahr nicht sinke. Da mache die Kontaktsperre keinen Sinn. 

„Was Sie hier tun, ist definitiv nicht realistisch und total falsch“, schreibt Antonia an den NRW-Chef. Die junge Soesterin denkt an Mitschüler, die unter Asthma oder Diabetes leiden, an Lehrer, die mit Krankheiten kämpfen, und nicht zuletzt an ihre Familie. Die Mutter ist an Krebs gestorben. „Was ist denn, wenn ich mich infiziere und meinen Vater anstecke“, fragt Antonia. „Was wird dann aus meinem Bruder und mir?“ „Überlegen Sie genau, was sie tun!“, fordert die Schülerin von Ministerpräsident Laschet. 

Schüler-Kritik an Laschet: "Armselig, dass Sie Kommentare löschen"

Dass sie mit dem Ansinnen nicht alleine steht, weiß die 16-Jährige von vielen Freunden und Unterstützern, die ihre Meinung in den sozialen Medien geteilt haben. Darum nennt sie es bei Instagram „etwas armselig, dass Sie meinen und die Kommentare vieler anderer Menschen löschen.“ Stattdessen sollte Laschet „vernünftige Antworten“ auf viele offene Fragen geben. In der Christian-Rohlfs-Realschule in Soest stehen für Antonia jetzt nach der zehnten Klasse die Abschlussprüfungen an.

Schulen in NRW: Hier gibt es alle Entwicklungen zum Coronavirus

Klar, die junge Frau möchte ein gutes Zeugnis bekommen. Aber vorrangig sei die Gesundheit sagt sie: „Dann schreibe ich die Prüfungen halt in den Sommerferien, ist ja nicht so, dass wir in den Urlaub fahren dürfen.“ Der Unterricht könne weiter digital mit Aufgaben, Betreuung und Telefongesprächen laufen, wie es in einigen Fächer schon vor den Osterferien erfolgreich gemacht wurde, meint Antonia. 

Auf ihrem Instagram Account „antonia.xh“ schreibt sie: „Mich regt das Ganze so was von auf. Wenn ihr wollt, könnt ihr das gerne teilen, damit der Typ endlich mal was checkt.“ Jetzt sind sie und die Gleichgesinnten gespannt, ob und wie der Landesvater reagiert.

Alle aktuellen Coronavirus-Entwicklungen in NRW finden Sie in diesem News-Ticker. Auf lokaler Ebene für den Kreis Soest berichten wir hier fortlaufend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare