Tritt in die Weichteile

Warteschlange wegen Coronavirus: Baumarkt-Kunde rastet aus

Warteschlange wegen Coronavirus: Baumarkt-Kunde in Hagen rastet aus.
+
Warteschlange wegen Coronavirus: Baumarkt-Kunde in Hagen rastet aus.

Die Nerven lagen blank: Ein ungeduldiger Kunde ignorierte die Warteschlange vor einem Baumarkt in Hagen. Als ein Security-Mann ihn stoppen wollte, wurde es äußerst schmerzhaft.

  • Ein Baumarkt-Kunde ist in Hagen ausgerastet
  • Er hielt sich nicht an die durch das Coronavirus eingeführten Einlassregeln
  • Er kam zu einem Handgemenge

Hagen - Raue Sitten am Bauhaus-Baumarkt an der B54 in Hagen (Eckeseyer Straße). Vor dem Eingang hatte sich am Samstag (21. März) aufgrund der Einlassregeln wegen des Coronavirus eine Warteschlange gebildet, wie sie aktuell auch vor vielen anderen Geschäften zu finden ist.

In der Warteschlange ging alles gesittet zu - bis gegen 13.40 Uhr ein 69-Jähriger aus Hagen hinzukam. Er wollte nach Angaben der Polizei Hagen Ware umtauschen - fühlte sich offenbar aber nicht verpflichtet, wegen so einer Kleinigkeit zu warten wie die anderen.

Bauhaus-Baumarkt in Hagen: Handgemenge in der Warteschlange

Er hielt sich laut Polizeimitteilung nicht an die Anweisungen des Sicherheitspersonals, das über die Einhaltung der Einlassregeln wachte, und wollte ins Baumarkt-Innere. Einer der Security-Leute versuchte ihn zu stoppen, indem er den Arm des 69-Jährigen griff. Daraufhin trat der Kunde dem Angestellten (32) zwischen die Beine. Es kam zum Handgemenge.

Die Polizei schlichtete den Streit, der Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes klagte über Schmerzen, benötigte aber keinen Rettungswagen. Den ungeduldigen Kunden erwartet jetzt eine Anzeige wegen Körperverletzung.

In Hamm bewirkt die Corona-Krise einen regelrechten Ansturm auf Baumärkte - Es gibt Einlasskontrollen wie sonst vor der Disco oder bei Großveranstaltungen. Bleiben Sie mit unserem großen Coronavirus-News-Ticker auf dem Laufenden. Hier gibt es die große Übersicht, was in NRW verboten, erlaubt oder beschränkt möglich ist.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare