Coronavirus-Pandemie

Corona-Zahlen stagnieren – Drohen strengere Regeln?

Ein Beatmungsgerät
+
Gefragter denn je: Mit Beatmungsgeräten können Covid-Patienten bei schwerem Krankheitsverlauf am Leben gehalten werden.

Die Corona-Neuinfektionen in Deutschland sind weiterhin auf einem hohen Niveau. Im Süden gelten bereits strengere Regeln. Wird nun nochmal nachgeschärft?

Bielefeld – Trotz des Lockdowns in Deutschland, der bis Januar verlängert wurde sowie einer Verschärfung der Corona-Regeln*, entwickeln sich die Corona-Fallzahlen nicht so, wie erhofft. Immer noch infizieren sich zu viele Menschen mit dem Coronavirus*. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Dienstag deutschlandweit sogar 450 Infektionen mehr, als noch vor einer Woche. In Bielefeld (NRW) überschritt der Inzidenzwert die kritische 200er-Marke* und der Oberbürgermeister Pit Clausen formulierte nun eine klare Forderung, wie das Nachrichtenportal owl24.de* aus Bielefeld* berichtete.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare