1. wa.de
  2. NRW

Kostenlose Corona-Tests in NRW: Wie oft dürfen Bürger das Angebot nutzen?

Erstellt:

Von: Marcel Guboff

Kommentare

Die Corona-Tests in NRW sind mittlerweile wieder kostenlos. Wie oft dürfen Bürger das Gratis-Angebot eigentlich nutzen? Ist die Anzahl begrenzt?

Hamm - Die Brisanz der vierten Welle forderte die Politik zum Handeln auf. Um wieder mehr Infektionen mit dem Coronavirus - auch unter den Geimpften - aufzudecken, sind die Corona-Tests seit dem 13. November in Nordrhein-Westfalen wieder kostenlos.

LandNordrhein-Westfalen
Fläche34.098 km²
Bevölkerung17,93 Millionen (2019)

Kostenlose Corona-Tests in NRW - wie oft darf ich hingehen? Ist die Anzahl begrenzt?

„Impfen macht den entscheidenden Unterschied – das gilt auch weiterhin. Aber es braucht Zeit, bis es seine volle Wirkung entfalten kann. Deswegen müssen wir in dieser Lage rasch wieder mehr testen“, hatte der geschäftsführende Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) erklärt. „Dazu ist vereinbart, dass wir die kostenlosen Schnelltests wieder einführen.“

Aber wie oft darf sich ein Bürger in NRW nun kostenlos im Testzentrum auf das Coronavirus testen lassen? Ist die Anzahl begrenzt - sei es für Geimpfte oder Ungeimpfte?

In der aktuellen Corona-Test- und Quarantäneverordnung des Landes Nordrhein-Westfalen heißt es dazu wörtlich: „Asymptomatische Personen haben im Rahmen der Verfügbarkeit Anspruch auf kostenlose Testung mindestens einmal pro Woche mittels Coronaschnelltest (PoC-Antigen-Test) (...) in einem von den Kreisen und kreisfreien Städten betriebenen Testzentrum, bei von der jeweiligen Kommune beauftragten Dritten und den Leistungserbringern (...).“ Diese Regelung gilt unabhängig vom Impf- oder Genesenenstatus.

Kostenlose Corona-Tests in NRW „mindestens einmal pro Woche“

„Mindestens einmal pro Woche“ - das bedeutet: Theoretisch kann sich jeder Bürger in NRW beliebig oft in einem Testzentrum kostenlos auf Corona testen lassen. Aber schon vor der zwischenzeitlichen Abkehr der Gratis-Tests hatte das NRW-Ministerium für Arbeit, Gesundheit und Soziales (MAGS) auf Nachfrage von wa.de darauf verwiesen: „Wir gehen davon aus, dass die Bürger hiermit verantwortlich umgehen.“

Das von Karl-Josef Laumann (CDU) geführte Ministerium ging damals wie wohl auch heute davon aus, dass sich niemand „freiwillig dem Aufwand und der Prozedur unterziehen“ wolle.

Test,Test,Test....“ steht auf einem Werbebanner des Bundesgesundheitsministeriums auf einem Display in der Innenstadt, während Wegweiser zu Kultureinrichtungen weisen. In
Kostenlose Corona-Tests in NRW - wie oft darf ich hin? © Bernd Thissen/dpa

Ähnlich hatte seinerzeit die Kassenärztliche Vereinigung Westfalen (KVWL) argumentiert und appelliert, das Angebot der kostenlosen Tests nicht zu missbrauchen. Doch wenn der Anlass es erfordere, hieße die Devise: Je öfter, desto besser. Wie oft eine Person die kostenlosen Bürgertests in Anspruch nimmt, wird nirgendwo festgehalten. *wa.de ist ein Angebot von IPPEN.MEDIA.

Auch interessant

Kommentare