Noch unter der Vorwarnstufe

Corona in Siegen-Wittgenstein: Inzidenz steigt - Wird der Kreis zum Risikogebiet?

Auch im Kreis Siegen-Wittgenstein steigen die Corona-Zahlen. Wann erreicht er die kritische Sieben-Tage-Inzidenz und wird zu einem der vielen Risikogebiete in NRW? Ein Überblick.

Update vom 16. Oktober, 10.45 Uhr: Die Corona-Lage im Kreis Siegen-Wittgenstein spitzt sich wieder zu. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts liegt der entscheidende Inzidenzwert bei 30,0 (Stand 16. Oktober, 0 Uhr) und damit recht nah an der Vorwarnstufe, die bei 35 Neuansteckungen pro 100.000 Einwohner in den zurückliegenden sieben Tagen liegt.

Kreis Siegen-Wittgenstein
Gegründet1174
Bevölkerung277.933 (2016)
SehenswürdigkeitenOberes Schloss, Schloss Berleburg
UniversitätUniversität Siegen

Corona im Kreis Siegen-Wittgenstein: Auf und Ab beim Inzidenzwert

Update, vom 15. Oktober, 11.54 Uhr: Mit Stand Donnerstag, 0 Uhr, entspannt sich die Corona-Situation im Kreis Siegen-Wittgenstein etwas. Bei der Frage, ob der Kreis zum Risikogebiet wird oder nicht, ist nach wie vor die 7-Tage-Inzidenz (Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner innerhalb der letzten sieben Tage) ausschlaggebend. Sobald dieser Wert über 50 liegt, wird der Kreis als Risikogebiet eingestuft. Eine erste Warnstufe gilt bereits ab einem Wert von 35. Zumindest am Donnerstag sieht es für den Kreis Siegen-Wittgenstein nicht besonders kritisch aus. Laut RKI liegt die Inzidenz bei 24,2 - und damit deutlich unter dem Wert vom Vortag (31,8).

Update vom 14. Oktober, 11.52 Uhr: Der Kreis Siegen-Wittgenstein droht weiter, Corona-Risikogebiet zu werden. Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) liegt der entscheidende Inzidenzwert bei 31,8 und damit aktuell (Stand: 14. Oktober, 0 Uhr) noch knapp unter der ersten Warnschwelle. Wie schnell es gehen kann, ist im Nachbarkreis Olpe zu sehen. Der gilt jetzt offiziell als Risikogebiet.

Kreis Siegen-Wittgenstein - Corona zieht auch im Kreis Siegen-Wittgenstein wieder an - möglich ist, dass der Kreis damit in absehbarer Zeit zum Corona-Risikogebiet wird. Die Zahlen des Robert-Koch-Instituts (RKI) sprechen eine deutliche Sprache.

Die Sieben-Tage-Inzidenz lag mit Stand Montag, 12. Oktober, 0 Uhr, bei 32,9. Das bedeutet, dass sich innerhalb der letzten sieben Tage 32,9 Menschen pro 100.000 Einwohner nachweislich mit dem Coronavirus infiziert haben. Im NRW-Vergleich liegt der Kreis Siegen-Wittgenstein damit leicht unter Durchschnitt. Die Sieben-Tage-Inzidenz liegt in NRW bei 36,79.

Corona in Siegen-Wittgenstein: Wird der Kreis bald zum Risikogebiet?

Relevant ist die Sieben-Tage-Inzidenz des Kreises Siegen-Wittgenstein (NRW) für eine mögliche Einordnung als Corona-Risikogebiet. Sobald der Landkreis den kritischen Wert von 50 Corona-Fällen pro 100.000 Einwohner innerhalb von sieben Tagen überschreitet, gilt er als Risikogebiet. Die Vorwarnstufe erreichen Kreise beziehungsweise kreisfreie Städte bereits ab einem Wert von 35. Damit muss der Kreis Siegen-Wittgenstein die Vorwarnstufe möglicherweise bald ausrufen - sofern die Zahlen weiter steigen.

Sobald die kritische Marke von 50 erreicht und der Kreis Siegen-Wittgenstein dann tatsächlich zum Corona-Risikogebiet wird, wird es in Sachen Reisen schwierig. Denn fast alle deutschen Bundesländer haben ein Beherbergungsverbot für Menschen aus Risikogebieten verhängt. Das betrifft insbesondere in den derzeitigen Herbstferien viele Menschen aus NRW, die aus Regionen mit steigenden Zahlen stammen.

Corona im Siegen-Wittgenstein: Zahlen steigen - wird der Kreis zum Hotspot?

Am Wochenende, 10. und 11. Oktober, hat der Kreis Siegen-Wittgenstein (NRW) 26 Neuinfektionen mit dem Coronavirus zu verzeichnen gehabt. 21 Personen hatten jeweils Kontakt zu bereits bekannten Fällen, fünf Personen haben sich nach Symptomen beim Hausarzt testen lassen, heißt es in einer Mitteilung des Kreises.

Vier Personen müssen sich demnach aufgrund einer Infektion mit dem Coronavirus in einem Krankenhaus behandeln lassen - eine davon intensivmedizinisch. Mit den steigenden Zahlen im Kreis Siegen-Wittgenstein steigt auch die Wahrscheinlichkeit, über kurz oder lang ein Corona-Risikogebiet zu werden.

Seit Beginn der Corona-Pandemie sind im Kreis Siegen-Wittgenstein nach Angaben des Kreises übrigens 847 Corona-Fälle bekannt geworden, acht Menschen starben im Zusammenhang mit einer Infektion. 702 gelten als genesen. Aktuell infiziert sind 137 Personen.

Corona im Kreis Siegen-Wittgenstein: Mehrere Städte und Kreise in NRW schon Risikogebiete

Mehrere Städte und Kreise in NRW sind - anders als der Kreis Siegen-Wittgenstein - bereits Risikogebiete. Die Stadt Hamm hat seit Wochen eine hohe Sieben-Tage-Inzidenz. Auch Wuppertal ist Corona-Hotspot: Der RKI-Wert stieg dort sogar noch einmal an. In Dortmund wurde der kritische Wert am Montag bestätigt - wie in allen anderen Risikogebieten in NRW und Deutschland gelten auch dort jetzt neue Regeln. Heftig getroffen hat es zuletzt auch den Corona-Hotspot Kreis Unna und die Stadt Hagen.

In NRW überschreiten also immer mehr Städte und Kreise den kritischen Wert von 50 und werden aufgrund ihrer Zahlen zum Corona-Risikogebiet. Am Montag hat zum Beispiel auch Duisburg diese Marke geknackt. Düsseldorf war am Morgen nur noch knapp vor der Warnstufe.

Da sich die Corona-Lage vielerorts in NRW immer mehr verschärft, will Ministerpräsident Armin Laschet klare Regeln, die in allen Hotspots gelten sollen.

Rubriklistenbild: © Kay Nietfeld/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare