Zwei Bewohner verstorben

Corona-Ausbruch im Kreis Warendorf: Besuchsverbot und Aufnahmestopp im Seniorenheim

Angehörige dürfen sich seit dem 1. Juli auf Besuchslockerungen in Seniorenheimen freuen. Bei Bergkamener Einrichtungsleitern und ihren Angestellten machen sich jedoch Sorgen breit.
+
In einem Seniorenheim im Kreis Warendorf gibt es mehrere Corona-Fälle. (Symbolbild)

In einem Seniorenheim im Kreis Warendorf sind am Freitag 23 neue Corona-Fälle bekannt geworden. Bereits zuvor waren mehrere Bewohner und ein Pfleger positiv getestet worden.

Wadersloh - Zwei infizierte Bewohner des Seniorenheims Maria Regina in Wadersloh sind bereits verstorben, teilte der Kreis Warendorf am Freitagmorgen mit. Insgesamt seien 14 der 80 Bewohner sowie neun Pflegekräfte positiv auf das Coronavirus getestet worden.

LandkreisKreis Warendorf
BundeslandNordrhein-Westfalen
Fläche1.317 km²
Bevölkerung277.744 (2016)

Corona-Ausbruch im Kreis Warendorf: Besuchsverbot und Aufnahmestopp im Seniorenheim

Die Fälle sind laut Angaben des Kreises Warendorf bei einer Nachtestung in dem Seniorenheim bekannt geworden. Zuvor seien bereits eine Pflegekraft und sieben Bewohner positiv getestet worden.

„Bereits nach den ersten Fällen wurde die betroffene Wohngruppe unter Quarantäne gestellt und für diesen Bereich ein Besuchsverbot ausgesprochen“, berichtet Dr. Anna Arizzi Rusche, Leiterin des Kreisgesundheitsamtes.

Corona-Ausbruch im Seniorenheim: Besuchsverbot und Aufnahmestopp

Der größte Teil der Corona-Neuinfizierten befinde sich in dem erwähnten Isolationsbereich. Auch die infizierten Pflegekräfte werden laut Kreis ausschließlich in diesem Wohnbereich eingesetzt. Allen akut infizierten Bewohnern gehe es den Umständen entsprechen gut, so das Gesundheitsamt.

Der Kreis Warendorf hat sofort reagiert und einen Aufnahmestopp bis zum 24. Dezember verhängt. Ebenfalls gelte für zwei Wochen ein allgemeines Besuchs- und Ausgehverbot .Nur für Palliativ-Patienten seien nach Absprache Ausnahmen möglich. Das Gesundheitsamt und die Heimaufsicht stehen laut einer Mitteilung von Freitag in engem Austausch mit der Heimleitung und der Gemeinde Wadersloh.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare