„Heide Park“ darf öffnen

Hoffnung für Freizeitparks in NRW: „Movie Park“ schließt juristische Prüfung nicht aus

Der „Heide Park“ in Soltau hat gerichtlich eine Öffnung durchgesetzt und darf wieder Besucher empfangen. Wann öffnen die Freizeitparks in NRW nach dem Corona-Lockdown wieder?

NRW – Ratternde Achterbahnen, fröhliches Geschrei und coole Shows: Normalerweise ist ein Tag im Freizeitpark ein großer Spaß. Doch in der Corona-Pandemie* haben auch die Parks in NRW nur eingeschränkt geöffnet. Der „Heide Park“ in Soltau prescht nun mit einem Gerichtsentscheid vor, berichtet RUHR24*. Wie reagieren die Parks in NRW?

BundeslandNordrhein-Westfalen
Einwohner17,9 Millionen
MinisterpräsidentArmin Laschet (CDU)

Freizeitparks und Corona-Krise: „Heide Park“ darf öffnen – „Movie Park“ und „Phantasialand“ nicht

Der „Heide Park“ in Soltau (Niedersachsen) darf wieder öffnen – wenn auch mit Einschränkungen. Das hat das Verwaltungsgericht Lüneburg Ende April im Eilverfahren entschieden. Er darf jetzt wieder Besucher hereinlassen, wenn auch unter „strengen Hygieneauflagen“, wie das Gericht schreibt. Damit ist der „Heide Park“ zunächst von der Corona-Verordnung in Niedersachsen ausgenommen. Sie verbietet aktuell eigentlich auch, Freizeitparks zu öffnen.

Doch warum die Ausnahme? Die Kammer befand, dass das Öffnungsverbot den Parkbetreiber unverhältnismäßig einschränke. Zudem sei ein umfassendes Hygienekonzept erarbeitet worden. Das Oberverwaltungsgericht hatte bereits kurz zuvor entschieden, dass es für Freizeitparks bei diesen Voraussetzungen mildere Mittel gebe, als zu schließen. Das sei hier der Fall, weil der Park zudem nur halb so viele Besucher wie üblich hereinlässt und sich fast alles im Freien abspielt.

Diese Regelungen gelten im Heidepark:

  • Nur 50 Prozent der üblichen Besucherzahl im Park.
  • Es gibt eine Test- und Maskenpflicht.
  • Es gibt ein eigenes Testzentrum.
  • Alle Mitarbeiter mit Publikumskontakt sind negativ getestet.
  • Warteschlangen werden entzerrt.

Auch wenn der Heidepark Soltau auch von Menschen aus NRW* gerne besucht wird, stellt sich die Frage, wann die Freizeitparks in der Region öffnen werden.

Freizeitparks in NRW: Wann öffnet der „Movie Park“ in Bottrop-Kirchhellen wieder?

Da wäre etwa der auf Filmthemen spezialisierte „Movie Park“ in Bottrop-Kirchhellen, der wegen des Lockdowns aktuell noch geschlossen ist. „Die Vorbereitungen für die Saison 2021 sind bereits in vollem Gange“, steht auf der Internetseite zu lesen. Das Hygiene- und Infektionsschutzkonzept ist von den Behörden geprüft worden und funktioniere, schreibt der Movie Park. Auch dort gilt: Nur ein Drittel der normalen Besucherzahl dürfte sich im Park aufhalten.

Doch trotz aller Maßnahmen ist der Park auch im Mai noch nicht in die Saison 2021 gestartet. Man warte „gespannt auf die weiteren politischen Entscheidungen in Bezug auf Rahmenbedingungen für eine mögliche Eröffnung sowie einen Zeitpunkt“, teilt der „Movie Park“ am Mittwoch (5. Mai) auf Anfrage von RUHR24 mit.

Der Movie Park in Bottrop ist wegen der Corona-Pandemie derzeit noch geschlossen.

Da auch in Bottrop aktuell die Bundesnotbremse gelte, sehe man „juristische Schritte nicht als zielführend an“, schreibt eine Sprecherin des Freizeitparks. Gänzlich ausschließen will man eine juristische Überprüfung der noch bis zum 14. Mai gültigen Coronaschutzverordnung zwar nicht. Stattdessen sollen jedoch Gespräche mit Politikern zu einer Lösung führen.

Dennoch können Besucher bereits undatierte Tickets für einen Besuch im „Movie Park“ kaufen. Sie sollen die flexiblen Tickets nutzen können, sobald klar ist, wann der Movie Park wieder öffnet.

NRW: Freizeitparks noch geschlossen – wann öffnen „Phantasialand“ und „Fort Fun“?

Auch das „Phantasialand“ in Brühl bei Köln ist „bis auf Weiteres geschlossen“, steht auf der Internetseite. Ob und wann geöffnet werden könne, sei „von weiteren Entwicklungen und politischen Entscheidungen abhängig“, schreibt eine Sprecherin des Parks. Noch sei nicht absehbar, wann und in welchen Umfang eine Öffnung des „Phantasialands“ möglich sein wird.

Die Betreiber verkaufen ebenfalls bereits Tickets für den Zeitraum ab dem 21. Mai 2021. Weil aber noch unklar ist, ob der Freizeitpark dann überhaupt geöffnet sein wird, gibt es laut Facebook eine „problemlose Umbuchung“. Besucher mit Online-Tickets vom 2. November 2020 bis 20. Mai 2021 können diese laut der Parkseite jedoch gegen Tickets für Juni oder September 2021 ohne Einschränkungen umbuchen.

Auch das „Fort Fun“ im Sauerland musste den geplanten Saisonstart verschieben. „Wir bleiben weiterhin optimistisch, dass wir gemeinsam mit euch – wenn auch etwas verspätet – in die neue Saison starten werden“, steht auf der Internetseite. Besucher können ihre Tickets ebenfalls umbuchen. Der „Potts Park“ in Minden bleibt ebenfalls weiter in der Winterpause.

Freizeitparks in NRW: „Politik muss Freizeitangebote ermöglichen“

Das Eilverfahren und die Öffnung des Heideparks in Soltau könnten auch in NRW neuen Schwung in die Debatte um die Freizeitparks bringen. Ob sich auch hier Gerichte damit befassen müssen, ist aber noch unklar. Doch insbesondere der Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen (VDFU) ist bereits länger unzufrieden mit den Schließungen in der Corona-Krise.

Jürgen Gevers, Geschäftsführer des VDFU, schreibt in einem Pressestatement: „Wenn touristische Reisen vermieden werden sollen, muss die Politik vor allem den vom Lockdown am stärksten Betroffenen alternativ lokale Freizeitangebote ermöglichen.“ Der fortwährende Appell an die Eigenverantwortung der Bevölkerung genüge längst nicht mehr. „Es ist höchste Zeit, dass die Bundesregierung und die Landesregierungen wieder die Verantwortung übernehmen.“ *RUHR24 ist Teil des Redaktionsnetzwerks von IPPEN.MEDIA.

Rubriklistenbild: © Hauke-Christian Dittrich/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare