Immer mehr Hotspots

Alarmstufe Rot in NRW: Drastische Corona-Maßnahmen werden eingeführt

Bild von Armin Laschet mit Schutzmaske
+
NRW-Ministerpräsident Armin Laschet wehrt sich gegen ein Beherbergungsverbot.

Corona-Alarm in Deutschland: Bund und Länder haben zu neuen Corona-Maßnahmen getagt. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf Armin Laschet und NRW mit seinen vielen Hotspots.

Düsseldorf – Die Corona-Lage wird immer unübersichtlicher. Neue Beschlüsse beinah täglich – doch was gilt wo? Die Situation erinnert stark an die Mitte des Jahres, als viele Bürger schlichtweg überfordert waren mit der Fülle an neuen Regeln und Verboten angesichts der Corona-Pandemie*. Nun sollen nach einem Sondertreffen zwischen Angela Merkel, NRW-Chef Armin Laschet (CDU) und den anderen Ministerpräsidenten einheitliche Corona-Regeln in Kraft treten. Doch bereits bei den Verhandlungen zeigt sich erneut die Uneinigkeit der Länder. Angela Merkel zeigte sich nicht begeistert: „Es reicht einfach nicht, was wir hier machen.“

Doch nichtsdestotrotz gelten ab sofort viele neue Corona-Regeln, wie zum Beispiel eine Sperrstunde für die Gastronomie ab einem Inzidenzwert von über 50. Eine Übersicht über alle neuen Corona-Beschlüsse für NRW und Deutschland* gibt es bei den Kollegen von owl24.de* (*Owl24.de und msl24.de sind Teil des Ippen-Digital-Netzwerks.)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare