Keine Priorisierung mehr

Corona-Impfung in NRW: Termine im Impfzentrum jetzt für alle buchbar

Jeder Bürger in NRW kann bald einen Corona-Impftermin in einem Impfzentrum buchen. Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann hat den Start-Termin genannt.

Hamm - Das ist ein großer Fortschritt in der Impfkampagne: Seit Samstag, 26. Juni, kann sich jeder Bürger in Nordrhein-Westfalen für eine Corona-Impfung in einem der landesweit 53 Impfzentren anmelden und einen Termin buchen. Das kündigte NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) an.

LandNordrhein-Westfalen
Fläche34.098 km²
Bevölkerung7,93 Millionen (2019)

Corona-Impfung in NRW im Impfzentrum für alle möglich - ab diesem Termin

Das war so bislang nicht möglich. Die Terminvergabe für eine Corona-Impfung in einem Impfzentrum war bisher an bestimmte Alters- oder Berufsgruppen gebunden. Diese Priorisierung wird nun also aufgehoben. Daneben impfen auch viele Haus-, Fach- und Betriebsärzte gegen Corona, die jeweils eine eigene Terminvergabe eingerichtet haben.

„Wenn der Himmel über uns nicht zusammen bricht“, werde bis Ende Juli jedem in NRW ein Impfangebot gemacht werden können, sagte Karl-Josef Laumann. Vorausgesetzt, die prognostizierten Liefermengen für den Corona-Impfstoff werden tatsächlich eingehalten. Kein Angebot werde es in den Impfzentren für Kinder und Jugendliche im Alter von 12 bis 16 Jahre geben. Die hier besonders wichtige individuelle Beratung sollte in Praxen erfolgen. Auch für 17-Jährige sind laut Ministerium Termine im Impfzentrum möglich.

Vor rund einer Woche war die Terminvergabe für Corona-Erstimfpungen in den NRW-Impfzentren wieder gestartet. Aufgrund der Zweitimfpungen wurden diese für einige Wochen ausgesetzt. Das Angebot blieb nach Angaben der Kassenärztlichen Vereinigungen in NRW zunächst noch Menschen über 60 Jahre und Vorerkrankten vorbehalten. Es galt auch für Beschäftigte in Krankenhäusern oder Mitarbeiter von Einrichtungen für Menschen mit Behinderungen.

Corona-Impfung: Karl-Josef Laumann über die Zukunft der NRW-Impfzentren

Die Zeit der Impfzentren in NRW ist derweil nach jetzigem Stand begrenzt. In der jetzigen Form werden sie nach Einschätzung des Gesundheitsministers nur noch bis Ende September gebraucht. Für die Zeit danach sollen die Kreise und kreisfreien Städte in NRW Strukturen aufbauen, um neben den Haus- und Betriebsärzten impfen zu können, hatte Karl-Josef Laumann am Mittwoch im Gesundheitsausschuss des Landtages erklärt. So sollen Koordinationsstellen die Bestellung von Impfdosen übernehmen.

Die Corona-Impfungen hatten Ende Dezember begonnen. Zunächst sollten die besonders gefährdeten Menschen geschützt werden. Mobile Teams fuhren in die Altenheime. In den Krankenhäusern ging es zunächst um das Personal, das besonderen Risiken ausgesetzt ist. Die Impfzentren waren bereits seit Mitte Dezember einsatzbereit. Sie starteten wegen begrenzter Impfstoffmengen aber erst am 8. Februar. Zuerst waren dort die über 80 Jahre alten Menschen an der Reihe, die zu Hause leben.

Das NRW-Gesundheitsministerium wies darauf hin, dass Kinder im Alter von 12 bis unter 16 Jahren beim Kinder- oder Hausarzt ein Impfangebot erhalten, wenn die Ständige Impfkommission eine Impfung für sie empfohlen hat - etwa wegen einer Vorerkrankung.

Nach Daten des Robert Koch-Instituts vom Freitag sind im bevölkerungsreichsten Bundesland bisher 55 Prozent der Bevölkerung mindestens einmal geimpft. Vollständig geimpft sind 36,4 Prozent.

Die Termine für Corona-Schutzimpfungen in den Impfzentren können nach der bisherigen Regelung über das Internet oder telefonisch vereinbart werden. Beim Start der Terminvergabe gab es einen großen Andrang.

Corona-Impfung: Hier Termine buchen

Die Terminbuchung ist möglich bei der KV Nordrhein online über https://termin.corona-impfung.nrw/home oder telefonisch unter 0800 116 117 01.

Bei der KV Westfalen-Lippe sind es nach den bisherigen Angaben der Onlineweg über https://impfterminservice-kvwl.

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare