Terminvereinbarung

Corona-Impfung in NRW: Diese Altersgruppe ist jetzt dran - so bekommen Sie einen Termin

Eine neue Altersgruppe erhält nach Ostern in NRW ihre Corona-Impfung. Die 70- bis 79-Jährigen können sich bald impfen lassen. So bekommen sie ihren Termin.

Hamm - Nordrhein-Westfalen beginnt nach Ostern mit der Impfung einer neuen Altersgruppe gegen das Coronavirus. Jetzt wird die Prioritätengruppe 2 fast vollständig geöffnet und damit Senioren zwischen 70 und 79 Jahren sowie ihre Lebenspartner geimpft. Ab dem 6. April startet die Terminvergabe in einer bestimmten Reihenfolge. (News zum Coronavirus)

BundeslandNordrhein-Westfalen
HauptstadtDüsseldorf
Einwohner17,93 Millionen (2019)

Corona-Impfung in NRW: 70- bis 79-Jährige sind dran - so erhalten Berechtigte ihren Termin

Zuerst erhalten die Menschen mit dem Geburtsjahr 1941 (geboren zwischen dem 1. Februar 1941 und dem 31. Dezember 1941) jeweils einen Brief von NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann sowie ein Begleitschreiben der jeweiligen Kommune. Nur dieser Jahrgang - also die 79-Jährigen - kann ab dem 6. April 2021 über die Buchungssysteme der Kassenärztlichen Vereinigungen einen Termin vereinbaren.

Wie auch bei den über 80-Jährigen soll die Terminvergabe für die Prioritätengruppe 2 sowohl online als auch telefonisch erfolgen. Demnach können sich die 79-Jährigen in NRW ab dem 6. April unter www.116117.de oder unter der zentralen Rufnummer 116117 oder der zusätzlichen Rufnummer je Landesteil (Rufnummer 11611702 für Westfalen-Lippe und 11611701 für das Rheinland) einen Termin zur Corona-Impfung buchen.

Wie das NRW-Gesundheitsministerium mitteilt, sind Paarbuchungen möglich. Sprich: Die jeweiligen Lebenspartner der 70- bis 79-Jährigen werden ebenfalls geimpft. Das Alter des Partners spielt dabei keine Rolle.

Corona-Impfung in NRW: Terminvergabe für Senioren unter 80 startet jahrgangsweise

„Die ersten Impfungen in den Impfzentren werden für diese Personengruppe bereits ab dem 8. April 2021 ermöglicht. Die Terminbuchung für 80-Jährige und Ältere ist parallel weiterhin möglich“, teilt das NRW-Gesundheitsministerium mit.

Einige Bundesländer wollen oder müssen übrigens über Ostern eine Pause beim Impfen einlegen. Für Nordrhein-Westfalen gibt es eine klare Ansage, wie es über die Feiertage mit den Corona-Impfungen weitergeht.

Haben alle 79-Jährigen und ihre Lebenspartner in einer Kommune einen Termin zur Corona-Impfung erhalten, werden Einladungen an die 78-Jährigen rausgeschickt. Auch die Buchungsmöglichkeiten werden jahrgangsweise freigeschaltet. „In Abhängigkeit von den zur Verfügung stehenden Impfdosen und dem Bedarf werden wir flexibel reagieren und Terminfenster für weitere Jahrgänge öffnen“, so NRW-Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann.

Corona-Impfung von Senioren unter 80 in NRW: Nicht ins Impfzentrum ohne Termin

Wichtig: Die Einladung zur Impfung, also das Informationsschreiben, ist keine Voraussetzung für die Buchung eines Termins. Allerdings betont das NRW-Gesundheitsministerium: „Eine Terminbuchung für Personen, die nicht zum betroffenen Jahrgang gehören, ist hinfällig. Die Impfzentren sollten nicht ohne gültigen Termin aufgesucht werden.“

Laut der Impfreihenfolge in NRW gehören neben den 70- bis 79-Jährigen noch weitere Personengruppen zur Prioritätengruppe 2. Allerdings werden einige davon bereits geimpft, etwa Beschäftigte in Krankenhäusern, Erzieher und Lehrer sowie seit Ende März Personen mit bestimmten chronischen Vorerkrankungen.

Ebenfalls in die Prioritätengruppe 2 gehören Kontaktpersonen von Pflegebedürftigen (mit Pflegegrad 3, 4 oder 5), die 70 Jahre und älter sind und nicht in einer Pflegeeinrichtung leben. Sie können sich laut dem NRW-Gesundheitsministerium voraussichtlich ab Mitte Mai gegen Corona impfen lassen. Auch Berufsgruppen wie kommunale Ordnungsdienste könnten dann an der Reihe sein.

Der Kreis Euskirchen hat kurz vor Ostern einen Impfstopp mit Astrazeneca für Frauen unter 55 verordnet, nachdem zwei schwerwiegende Thrombose-Fälle nach der Impfung gemeldet wurden.

Rubriklistenbild: © Robert Michael/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare